Mittwoch, 3. November 2010

Sebastian kommt

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Schließlich war der letzte Lippenstift getauscht und das letzte Haarspray aufgebracht. Inzwischen war es schon kurz vor sieben. Nadja stand vor dem Spiegel und drehte sich hin und her und ließ so den kurzen Rock ihres Kleids fliegen. Amüsiert stellte sie fest, dass sie schon ewig kein Kleid mehr angehabt hatte, dass so sexy war. Und mit einem kurzen Gedanken war sie bei Joe. Ob es ihm wohl recht wäre, wenn sie sowas trug? Naja sein Pech. Sollte er halt nicht wegfahren. Dann könnte er auch ihre Klamotten bestimmen.

Der Sicherheitsdienst der Straße war informiert. Die Einfahrt war geräumt, so dass man dort parken konnte. Die Türen zum Haus waren verschlossen und die Toiletten im Poolbereich geöffnet. Eigentlich konnte nicht mehr schief gehen.

Als Nadja mit den Anderen zurück in den Garten ging war das Buffet aufgebaut. Auf einer lagen Reihe Tische zog es sich im oberen Teil des Gartens entlang. Es sah sehr appetitlich aus. Die Köche hatten eine riesige Zahl von kleinen Häppchen gemacht. Einen Teller würde also wohl niemand brauchen. Getränke standen ebenfalls bereit und auch die kleine Strandbar neben dem Pool war gut bestückt. Der DJ hatte die Anlage genug getestet und ließ nun etwas ruhige Musik in gedämpfter Lautstärke laufen.

Nadja drehte mit den Mädchen eine letzte Runde durch den Garten. Dann postierten sie sich am Eingang mit einem weiteren großen Karton. Mary hatte im Internet einen riesigen Karton mit 150 Blumenketten aus Kunststoff für einen Schnäppchenpreis ergattert. Diese wollten sie an die Gäste verteilen. Und die ließen auch nicht lang auf sich warten. Ab sieben Uhr kam Nadja vom Eingang kaum noch weg. Sie hängte den Leuten Blumenketten um den Hals und begrüßte sie fröhlich und verteilte Küsschen. "Toll, dass du da bist.", sagte sie unzählige Male in verschiedenen Variationen. Manche der Leute kannte sie besser. Andere dafür gar nicht. Aber sie nahm es gelassen.

Wichtig war ihr die Party. Da konnte schon auch jemand auftauchen, den sie nicht kannte. Sie selbst war auch schon mit den Mädchen auf Partys gewesen, wo man sie erst bei der Ankunft dem Gastgeber vorgestellt hatte.

Gegen halb acht war es schon ziemlich voll und Nadja beschloss, sie hätte jetzt lange genug rumgestanden. Sie schob den Karton an die Seite und wollte gerade in den Garten gehen. "Und ich bekomme keine Blumenkette?", ertönte eine Stimme hinter ihr. Nadja fuhr herum. Sebastian Settlemeier war gerade hereingekommen. Und er sah umwerfend gut aus. Das musste auch Nadja zugeben. Sein sportlicher Körper steckte in einer weiten dreiviertellangen Hose. Sein Hawaiihemd war nur mit zwei Knöpfen geschlossen und gab den Blick auf seinen durchtrainierten Bauch fast frei. Nadja stockte kurz, wollte dann aber nicht das Arschloch sein. Sie hatte ihm unmissverständlich klar gemacht, wie sie zu ihm stand. Das musste er doch verstanden haben, da konnten sie doch jetzt auch Freunde sein?

"Klar bekommst du ne Kette.", sagte sie fröhlich und nahm eine aus dem Karton. "Schön, dass du gekommen bist." Sie hängte ihm die falschen Blumen um den Hals und hauchte ihm, wie allen anderen vorher auch schon, einen Kuss auf die Wange dabei. "Aloha - Viel Spaß auf meiner Party." Sebastian hatte tief eingeatmen, als sie so nah an ihm war. Er mochte ihr Parfum. "Na dann wollen wir uns mal amüsieren?", schlug er vor und nahm wie selbstverständlich ihre Hand und ging mit ihr in Richtung Garten.

Kommentare:

  1. War ja klar, dass Sebastian sich einen Sonderauftritt verschafft. Wahrscheinlich schürt er gleich den Neid der anderen Mädels. Erlebt man ja oft, dass unter hunderten Einer ist, der nicht will und ausgerechnet der ist dann der interessanteste.. in diesem Fall die. Bin ja mal gespannt, ob Nadja nachgibt.
    So, und ich geh jetzt selbst eine Geburtstagsparty vorbereiten.

    AntwortenLöschen
  2. hihi..meine taktik geht auf. Ein paar Tage Gedult und mehrerer Kapitel auf einmal lesen.

    Na, der Schulschönling bildet sich wohl so einies ein. Diese Typen können deine schlimmsten Feinde werden, wenn die nicht bekommen was sie wollen.
    Da soll Nadja bloß aufpassen.
    Am besten den Kurs beibehalten und ihn links liegen lassen.

    Geile Party
    *Daumen drück* hoffentllich geht alles gut

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.