Freitag, 15. August 2014

Auf dem Sofa

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Abends betrachteten sie auf dem Sofa die Fotos, welche sie tagsüber in den diversen Restaurants geschossen hatten, die sie besichtigt hatten. Auf den Bildern kam heraus, dass Joe zweifellos recht gehabt hatte mit dem Restaurant in der Space Needle. Schon auf den Fotos war die Krümmung zu sehen. Man hatte immer nur etwa vier Tische im Blick. Danach verwehrte die Rundung der Außenwand den Blick auf die nächsten.

Donnerstag, 14. August 2014

Flur mit Aussicht

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Das ist ja genial!", keuchte Nadja überwältigt. Sie schaute aus dem Fenster eines der höchsten Restaurants der Welt. Oben in der Kapsel der Spaceneedle war ein überraschend geräumiges Restaurant. Joe nickte und auch sein Blick war etwas verklärt. In all den Jahren, die er jetzt hier lebte, war er noch nicht einmal in diesem Wahrzeichen gewesen.

Mittwoch, 13. August 2014

Eisenbahnwagon und Spaceneedle

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Brenda war wie immer erfolgreich gewesen. Joe hatte eine Liste von Räumen auf dem Schreibtisch, die sich alle für eine Hochzeitsgesellschaft mit weniger als 50 Personen eignen würden. Im Wesentlichen handelte es sich um kleinere Restaurants mit schönen Veranstaltungssälen. Einige Restaurants würden auch komplett schließen für eine Gesellschaft. Aber es waren auch noch einige ausgefallenere Locations dabei. Beispielsweise gab es einen alten Eisenbahnwagon, welcher ausgebaut und in der Nähe des Bahnhofs festgesetzt war. Joe überflog die Liste nur und beschloss das abends mit Nadja zu besprechen.

Dienstag, 12. August 2014

Sommerheirat

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Die Tour am Wochenende durch die etwas gehobeneren Hotels der Stadt brachte ernüchterndes zu Tage. Wirkliche Säle für vornehme Feiern hielten die Hotels nur für mindestens 100 Personen vor. Mit weniger als 60 oder 70 Leuten brauchte man da überhaupt nicht aufzutauchen. Ein Hotel hatte zwar angeboten, man könne den Saal mit Stellwänden und Stoffdekoration um die Hälfte verkleinern, doch das hatten sie beide rundheraus abgelehnt.

Montag, 11. August 2014

Wann und wo?

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Alles was wir jetzt noch aussuchen müssen, ist ein Termin.", lächelte Joe und alberte weiter mit Ayleen rum. Nadja saß auf dem Sofa gegenüber. "Schüttel sie nicht so. Sie wird dich vollkotzen.", warnte sie. "Du wirst mich doch nicht vollkotzen, du süßer kleiner Schatz, hm?", grinste Joe und schüttelte Ayleen ein bisschen, so dass sie vor Vergnügen gluckste. Einer der Gluckser wurde zu einem Rülpser und eine weiße breiige Masse kleckste aus ihrem Mund direkt auf Joes Hemd.

Freitag, 8. August 2014

Aufrecht und selbstbewusst

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Vielleicht hat die Kirche ja eine Rolle gespielt, die dir gar nicht klar ist.", gab Lelya zu bedenken. Nadja knuddelte Ayleen an sich. Hunger konnte sie eigentlich nicht haben und auch die Windel war noch frisch. Vielleicht bettelte sie einfach um Aufmerksamkeit und die bekam sie gerade, was sie wieder fröhlich glucken ließ. "Nein Mama!", sagte Nadja fest, "Vielleicht hat ein Gott dabei eine Rolle gespielt und mich mit meinem jetzigen Leben, einem wundervollen Verlobten und einer süßen gesunden Tochter für die Schwierigkeiten entschädigt, in die ich mich ja irgendwie selbst gebracht habe.

Donnerstag, 7. August 2014

Mamaaaa II

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Heiraten in Seattle stellte sich als äußerst einfach heraus. Nicht nur Priester und Geweihte aller Religionen konnte man für eine Zeremonie bestellen. Auch die Stadtverwaltung stellte autorisierte Beamte zur Verfügung die eine Heirat am Ort der Wahl durchführten und sich um die nötigen Dokumente kümmerten. Auch die Hochzeit mit Ausländern war stark vereinfacht worden. An dieser Stelle waren keinerlei Hürden zu erwarten.

Mittwoch, 6. August 2014

Zeremoniell

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Willst du etwas großes?", fragte Nadja. Sie selbst war sich nicht sicher. Sicher wäre es toll die Prinzessin in einer Masse von hunderten Leuten zu sein, doch ihr war klar, dass sie wohl 90 Prozent dieser Leute nicht mal vom Sehen her kennen würde, und das machte diese Idee fast gleichermaßen unattraktiv. Joe zuckte die Schultern. "Ich wüsste kaum, wen ich einladen sollte.", sagte er offen.