Montag, 4. Juli 2011

Goldelektrolyte

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Nadja fühlte sich berauscht. Endlcih hatte sie jemand in ihre Beziehung eingeweiht. Endlich könnte sie ganz offen mit Mary darüber reden, wenn sie mal eine andere Meinung brauchte und nicht mit ihrer Mutter reden wollte. Schon oft hatte sie sich im vergangenen Jahr jemand gewünscht, der in ihrem Alter war und der sie verstand, wenn sie bei Joe und ihrer Mutter auf Unverständnis gestoßen war. Und nun war es soweit. Mary war eingeweiht und würde das Geheimnis für sich behalten. Und dennoch konnte sie jederzeit jemanden anrufen.

Glücklich lächelte Nadja ihre Freundin an, nachdem sie die Umarmung gelöst hatten. "Was ist denn mit dir los du grinst ja, als wärst du high.", lachte Mary kopfschüttelnd. "Oh ich glaube das bin ich auch!", gab Nadja zu und seufzte einmal. "Naja, wenn man so einen Ring am Finger hat, kann man schon mal high werden. Das liegt an den Goldelektrolyten, die sich aus dem Metall lösen und durch die Haut diffundieren und in den Blutkreislauf gelangen. Das wird von dem Diamanten als Katalysator verstärkt." Nadja erstarrte völlig und starrte auf den Ring und dann in Marys Gesicht. "Davon kann man high werden, wenn man Goldschmuck trägt?", kiekste sie.

"Natürlich. Überleg mal warum reiche Frauen immer so grinsen. Wusstest du das nicht? Besonders wenn man sich ohnehin schon ein bisschen freut und die Haut durch den Schweiß leicht feucht ist. Wenn dann dazu noch die Hormone kommen die nach einem Heiratsantrag..." Mary kämpfte übel mit ihren Gesichtszügen und verlor. Aus ihren Bauch rollte das Lachen hinauf und die Wangen zogen sich zu einem ungehemmten Grinsen nach oben. "Ach du verarschst mich doch.", schmollte Nadja, konnte sich aber dem Gelächter, dass ihre Freundin verbreitete nicht wiederstehen und schließlich lagen sie beide gackernd auf dem Bett.

Endlich hatte Mary sich wieder unter Kontrolle und wischte sich die Lachtränen unter der Brille aus den Augenwinkeln. "Ich fand mich sehr überzeugend. Ich darf nur nicht so viel lachen.", befand sie und setzte sich auf. "Du hattest mich fast überzeugt." Mary schüttelte den Kopf. "Ich hatte dich komplett überzeugt. Ich hab es nur kaputt gemacht, als ich gelacht habe." Nadja versuchte es nochmal mit dem schmollenden Gesicht aber sie war einfach viel zu glücklich um Mary den Scherz übel zu nehmen. Sie blödelten noch eine Weile herum und widmeten sich schließlich wieder Nadjas Computerunterricht.


Abends saßen sie alle beim Essen. Diesmal war Mary auf Bitten von Nadja geblieben und hatte ihre Mutter angerufen um abzusagen. "Aber nur weil es heute keine Käsemakkaroni gibt.", hatte sie gelacht. Nadja hatte sich früher immer ein wenig unwohl gefühlt, wenn ihre Freundin zum Essen geblieben war. Gern hätte sie Joe einfach verliebt angesehen oder ihm einen Kuss gegeben. Heute war es das erste mal, dass dieses Gefühl nicht da war. Mary hatte gleich, als Joe gekommen war, auch ihm zur Verlobung gratuliert und Nadja hatte ihm zur Begrüßung einen sachten Kuss gegeben. So hatte sie es sich immer vorgestellt. Völlig ungezwungen zu ihm stehen zu können. Schon jetzt konnte sie es kaum erwarten, wenn es endlich wirklich so weit war.

Kommentare:

  1. Auch wenn ich Nadja total gut verstehen kann, muss sie aber nun aufpassen, weil diese Unbeschwertheit dazu führen kann, dass sie ganz unbedacht plötzlich auch vor anderen, Uneingeweihten, einen Fehler macht und Joe bloß stellt. Aber gönnen tue ich ihr das schon, endlich ihre Gefühle einmal zeigen zu dürfen :)

    AntwortenLöschen
  2. ich frage mich woe der skandal bleibt, der jetzt daily soap mäßig kommen müsste. schlagzeile: "erfolgreicher unternehmer verführt minderjährige" oder sowas in der art. :D

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.