Donnerstag, 15. November 2012

Asien oder Südsee?

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

An diesem Abend war Nadjas Kuschelbedürfnis höher als sonst. Sie saßen auf dem Sofa und sahen sich einen Film an. Anfangs hatte Nadja sich einfach nur eng an ihn gedrängt. Inzwischen hatte sie sich seitlich auf die Sitzfläche gelegt und ihren Kopf in Joes Schoß gelegt. Als der Abspann durchlief blieb sie einfach liegen. Joe strich ihr noch einmal über die Haare. "Du bist doch nicht eingeshlafen?", fragte er neckisch.

"Mhmh.", brummte Nadja nur und richtete sich langsam wieder auf. "Was is' los mit dir?", meinte Joe sanft und zog sie zu sich heran. "Ach ich bin etwas melancholisch.", gab Nadja offen zu. Dass sie ihre Stimmungen so offen benannte, war ein Tip der Psychiaterin gewesen und sie kamen beide hervorragend damit klar. "Was macht dich melancholisch?", meinte Joe sanft und strich ihr durch die Haare. "Die Schule ist bald vorbei. Ich habe mich in der Schule immer sehr wohl gefühlt. Und auch wenn es ein paar Scherereien gegeben hat, so war es doch immer schön, dorthin zu gehen. Und all das ist jezt vorbei. Alle gehen auf Colleges, viele weg von hier. Und ich bleibe hier und bekomme ein Baby."

"Aber in einem Jahr kannst du doch auch aufs College gehen?", versucte Joe einzuhaken. Nadja lächelte sanft. "Ja natürlich. Aber es macht mich eben nachdenklich, dass ich viele Leute nie wieder sehen werde." Joe versuchte sich an seinen Highschoolabschlus zu erinnern. Und auch ihm kam in den Sinn, wie komisch die Stimmung gewesen war. Einerseits euphorisch über das, was man erreicht hatte und andererseits traurig, dass eine wirklich gute Zeit vorbei war. "Das war bei mir genauso.", bestätigte er nach kurzem grübeln.

"Ach und weißt du was fies von mir ist?", grinste Nadja. "Nein.", meinte Joe verwirrt. "Wenn Mary kein Stipendium für Stanford bekommt, bleibt sie hier in Seattle und macht den Deal mit NetCorp. Und ich wünsch mir, dass sie kein Stipendium bekommt." Joe musste lachen. "Das kann ich verstehen. Aber Stanford wäre schon toll. Ein Erfolg, wenn sie überhaupt angenommen wird." "Und wenn sie ein Stipendium bekommt ist sie weg. Dann bin ich hier ganz allein.", meinte Nadja etwas geknickt.

"Wollt ihr diesen Sommer noch einmal einen drauf machen? Du hast noch gar nichts für deinen Geburtstag geplant. Und ihr wart doch letztes Jahr in Californien. Wollt ihr soetwas nicht noch einmal machen?" Nadja zuckte die Schultern. "In der letzten Zeit war zu viel Trubel um an eineGeburtstagsparty zu denken. Aber eigentlich wäre es schon toll. Die letzte Party auf der Highschool. Und diesmal könntest du dabei sein und mit mir tanzen. Dann kommt auch kein Schnösel auf die Idee mich anzubaggern.", grinste Nadja. "Dann mach das doch. Und zum Geburtstag und zum Schulabschluss schenke ich dir einen Trip. Ein paar Tage oder Wochen. Ganz egal. Fahr mit Mary, wohin du magst."

Nadja bekam große Augen. "Ernsthaft?" Joe zuckte die Schultern. "Ich hatte nach der Schule eine Europareise. Es war der Hammer. Aber du kennst Europa ja schon. Fahr nach Asien. Oder in die Südsee?" "Das klingt irre.", flüsterte Nadja überwältigt.

Kommentare:

  1. Das ist allerdings ein toller Vorschlag. Manchmal hat Geld doch etwas Gutes ^^. Und gleich noch mit Mary, die wahrscheinlich eingeladen wird und nicht selbst bezahlen muss, was sie wahrscheinlich gar nicht kann. Andererseits ist es schade, dass Joe sie nicht begleiten will. Etwas Urlaub würde ihm auch mal gut tun und die Zwei haben noch nie Urlaub gemacht.

    Aber ich kann mir auch vorstellen, dass der gute Joe gar nicht mitfahren will, sondern froh ist, seine Nadja einige Zeit aus der Schusslinie zu haben. Ihm wird Mykola noch im Kopf herumspuken und so hat er gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen! Respekt, Joe. - Wenn die Reisezeit denn dann ausreicht...

    AntwortenLöschen
  2. Nadja würde die Reise und vor allem die dazu gehörige Auszeit sicherlich sehr gut tun. Aber 2 Mädels alleine in der Südsee? Ich denke da hätte Joe auch nicht wirklich Ruhe, Nadja weit weg ist und dann noch fast alleine^^. Nadja würde es bestimmt auch besser gefallen, wenn Joe mitkommt.
    Aber vielleicht können Nadja und Joe ja ein paar Tage irgendwo gemeinsam hinfahren und ausspannen. Anschliessend könnten Nadja und Mary ja nach Amaroa fliegen. Da ist das Wetter auch klasse und Joe hätte die Gewissheit, dass Nadja gut beschützt und in Sicherheit ist.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.