Montag, 3. Januar 2011

Das hat toll funktioniert

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Es dauerte einige Minuten, bis Nadja aus dem Waschraum wiederkam. Die drei Männer lächelten sie freundlich an und sie setzte sich wieder. "Geht es Ihnen besser?", erkundigte sich Grant. Nadja nickte nur stumm. "Wenn ich dann nochmal fragen dürfte?", schaltete sich der Reporter ein und Nadja blickte ihn recht ausdruckslos an. "Wie würden Sie ihre Beziehung zu Mr. Bernstein beschreiben?"

Sie hatte schon länger niemandem mehr die Geschichte aufgetischt. Sie vermied es auch inzwischen und ließ lieber Fragen unbeantwortet, als direkt zu Lügen. Aber damit würde sie hier nicht weiterkommen. Doch was es am schlimmsten machte war, dass sie jetzt in diesem Moment von Joe in den Arm genommen werden wollte. Sie atmete hörbar tief durch und nickte dann zu dem Reporter. "Er ist ein sehr guter Freund.", erklärte sie.

"Wie haben sie beide sich kennengelernt?", hakte er nach. "Ich wollte hier in den USA eine Zeit als AuPair-Mädchen verbringen. Allerdings hat man mich in der Familie extrem schlecht behandelt. Joe hat dann dafür gesorgt, dass ich zu ihm ziehen und auch wieder zur Schule gehen kann." Der Reporter kritzelte auf seinem Block Stichpunkte mit. "Und ist es korrekt, dass Ihre Mutter inzwischen auch hier in den Staaten lebt?" Nadja nickte wieder. "Sie kam mich eigentlich zu Weihnachten letztes Jahr besuchen. Es hat ihr sehr gut gefallen hier und daheim in der Ukraine hatte sie nur einen schlecht bezahlten Job. Das hat sich hier geändert. So wohnt sie jetzt mit meiner kleinen Schwester ebenfalls hier in Seattle."

Aaron betrachtete Nadja kritisch, während sie sprach. Aber er ließ sich weiterhin nichts anmerken. "Und warum sind sie nicht in die Wohnung ihrer Mutter gezogen, wenn die jetzt doch hier lebt?" Nadja zuckte die Schultern. "Ich habe doch vorher auch schon eine ganze Weile im Haus von Joe gelebt. Und weil ich nicht mit zu ihr gezogen bin, konnte sie eine kleinere Wohnung mieten. Joe hat gesagt, es macht ihm nichts aus. Und ich finde es schön dort im Haus." Es folgten noch einige eher belanglose Fragen, zum Beispiel über ihr Praktikum, dann hatte der Reporter genug. Joe und Nadja hatten ihm unabhängig voneinander eine ziemlich gleiche Geschichte erzählt. Er musste seine Notizen und auch den Text auf dem Diktiergerät durchgehen um festzustellen ob es hier Unstimmigkeiten gab.

Er stand auf und schaute in die Runde. "Ich möchte nun auch Ihre Zeit nicht weiter in Anspruch nehmen. Ich danke Ihnen sehr herzlich für die Auskünfte." Joe nickte freundlich. "Ich danke Ihnen, dass sie sich kritisch mit dem Thema auseiandersetzen." Sie schüttelten sich die Hand und Aaron verabschiedete sich auch bei Grant und Nadja. Dann war er draußen.
Wie ein Häufchen Elend saß Nadja auf dem Sofa. "Ich komme gleich wieder.", sagte Grant und verabschiedete sich elegant. Joe ließ sich sofort neben Nadja nieder und legte die Arme um sie. "Tut mir leid, dass wir dich so überrumpelt haben. Aber das hat toll funktioniert." Müde sah sie ihn an. "Prima.", meinte sie nur und senkte wieder den Blick.

Kommentare:

  1. wenn der Reporter ein bisschen Talent mitbringt, wird er merken das Nadja´s verhalten zu ihrer "tollen" Geschichte gar nicht passt. Jetzt ist nur die Frage ob Joe genug zahlt?!

    AntwortenLöschen
  2. Naja, die Geschichte ist ja plötzlich nicht mehr so toll, weil irgend jemand dem guten Freund ans Leder will. Von daher finde ich Nadjas Verhalten nachvollziehbar.

    Wenn ich mir vorstelle, ich bin ein Teenie und verdanke einem Kerl wie Joe einen Neustart nach dem Au Pair - Scheitern, dann bin ich gar nicht glücklich darüber, plötzlich als Werkzeug zu einem Skandal dazustehen.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.