Montag, 15. Oktober 2012

Gorillavergleiche

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Auf dem Weg zur Kasse hatten Nadja und Lukas etwas Abstand gehalten. Doch nun in der kurzen Schlange konnte man nicht mehr anders, als zusammen zu stehen. Als Mykola an der Reihe war, bedeutete er der Kassiererin eine vier mit den Fingern. Gepaart mit einem "Hallo." "Erwachsene alles? Ihre Tochter ist doch bestimmt noch unter 15. Da gilt unser Kindertarif." Seufzend schaute Mykola zu Maria.

"Ich habe mein eigenes Geld. Und Nadja und Lukas auch. Bezahl du nur für dich.", sagte sie auf Ukrainisch und zog ihren Geldbeutel heraus. "Aber ich wollte euch einladen.", gab Mykola etwas kläglich von sich. "Einen Erwachsenen für ihn.", erklärte Maria der Kassiererin und die druckte die Karte aus und deutete auf das Display, dass den Preis anzeigte. Verärgert bezahlte Mykola die Karte und sah zu wie Maria, Nadja und Lukas jeweils ihre eigenen Karten kauften.

Doch dann legte sich sein Zorn so langsam. Lukas und Nadja gingen fast wie ein pärchen hinter den beiden her und hielten immer gute 20 Meter Abstand. Maria hatte sich an die Seite ihres Vaters begeben. Zwar passte ihr auch nicht, was er vorhin im Auto Auto erzählt hatte, jedoch war Nadja wohl offensichtlich gerade in einer nohc wiel wütenderen Stimmung und da war das Gespräch mit ihrem Vater velleicht doch die bessere Alternative.

Bisher allerdings gingen sie nur stumm nebeneinander her. Endlich überwand Mykola sich. "Wo möchtest du als erstes hin?" Maria zuckte die Schultern. "Zu den Raubkatzen? Oder willst du die Affen sehen?" Er blieb an einer Hinweistafel stehen. Maria überlegte. "Die Elefanten!", verkündete sie schließlich. Auch wenn noch etwas Unsicherhei in ihrer Stimme lag. "Die Elefanten.", nickte Mykola und hakte Maria bei sich ein.

Überrascht ließ Maria das geschehen und sie strebtemn dem Elefantengehege zu. Nadja schaute von hinten naserümpfend zu. "Ich kann es nicht sehen, wenn er sie anfasst.", zischte sie. Lukas gab Nadja einen freundschaftlichen Knuff. "Du hast ihm vorhin ganz scön eine verpasst. Dein Handabrduck war noch beim Aussteigen zu sehen. Sei ein bisschen gnädig jetzt. Morgen ist er weg und du glaubst doch niht im Ernst, dass Maria zu ihm fährt für die Ferien? Er hat nicht einmal eine Wohnung."

"Und wenn doch? Wenn er sich alles arrangiert bis dahin?" "Dann schicken wir Maria die Gorillas mit, die ihn damals schon überwältigt haben. Das schaffen die auch nochmal." "Gorillas. Die gibts hier auch. Aber hier sehen sie anders aus.", wechselte Nadja das Thema. Sie hatte weiterhin bissig klingen wollen doch ein leicht vergnügter Ton hatte sich in ihre Stimme gemischt. "Wir könnten ihn ja mal zu den Gorillas reinschicken um zu vergleichen, wie die mit ihm umgehen.", überlegte sie jetzt kichernd und auch Lukas konnte ein Lachen nicht zurückhalten.

Kommentare:

  1. Und wieder bekommt Mykola einen auf den Deckel, nicht mal die Karten darf er bezahlen^^. Der Tag wird so gar nicht verlaufen wie er sich das gedacht hat. Noch kann er sich ganz gut zusammen reissen, bin aber mal gespannt ob das auch noch klappt wenn Maria anfängt zickig und maulig zu werden.
    Nadja scheint auch ihre gute Laune wieder zubekommen, sie kann sogar schon wieder scherzen. Die beiden sollten echt versuchen Mykola noch ein wenig mehr zu trietzen und zu ärgern, verdient hat er es auf alle Fälle. Ich sag nur Feuerameisen :-P

    AntwortenLöschen
  2. Mich überrascht, dass Lukas offenbar Bescheid weiß über Nadjas Vergangenheit, denn er ist nicht im mindesten überrascht gewesen über ihren Ausbruch und die Ansage. Aber sein Lob ist gerechtfertigt *grins*

    Ich hätte an Nadjas Stelle auch absolut keine Lust, durch einen Zoo zu latschen und auf meine kleine Schwester aufzupassen. Aber der Tag wird vorbei gehen und Nadja kann dann wenigstens sicher sein, dass Maria ein wenig zum Nachdenken hat.
    Für Maria muss es ohnehin sehr seltsam sein, dass sie nun mit ihrem Vater voran geht und die beiden großen Geschwister sich abschotten. Mir würde das nicht gefallen und ich hätte alles dran gegeben, die beiden hinter mir mit einzubeziehen.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.