Mittwoch, 9. Februar 2011

Ich weiß, wie sich Lust anhört

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Zach ging kurz auf und ab. Allerdings geschah das mehr aus Verlegenheit. Noch kein Hebel, den er angesetzt hatte, hatte funktioniert. Aber es war wichtig, jetzt einen Stüzbalken aus dem Haus der Anklage zu ziehen. Wenn erstmal die Mädchen befragt würden, bei denen es keine weiteren Zeugen gab, dann wäre die Sache ohnehin gelaufen. Die Glaubwürdigkeit der Zeugen musste unbedingt vorher erschüttert werden. Und am wichtigsten war Die Glaubwürdigkeit von Nadjas Geschichte. Bei den anderen konnte man sicherlich etwas daraus machen, dass sie nicht zur Polizei gegangen waren.

"Wie kam es überhaupt dazu, dass Sie einfach in das Zimmer hineingingen?", wollte er dann wissen. Joe hatte Nadja noch nie erzählt wie es damals für ihn gelaufen war. Also würde das, was er nun sagte auch für sie neu sein. "Ich bin nach Hause gekommen und die Treppe hinauf um mich in meinem Schlafzimmer umzuziehen. Da habe ich aus Nadjas Zimmer einen markerschütternden Schrei gehört."

Er machte eine Pause. "Und da hab ich nicht lang überlegt sondern die Türe aufgemacht." Zach nickte und seinen Augen blitzte die Vorfreude auf den Triumph. "Und wieso haben Sie keinerlei Fragen gestellt sondern meinen Mandanden einfach abgeführt? Wieso waren Sie sich sicher, dass hier nicht eine einvernehmliche sexuelle Beziehung ihren Höhepunkt findet?" Joe war sichtlich überrascht von der Frage, doch er atmete kurz durch. "Nun, der Schrei den ich gehört habe war kein Lustschrei. Ich mag zwar ein Computerfreak sein, doch weiss ich wie eine Frau sich im Bett anhört, wenn sie Lust empfindet. Kurzum: Ich war mir sicher, dass dort nicht alles mit rechten Dingen zuging. Und ,wenn ich kurz die Frage zurückspielen darf, wie würden sie denn reagieren, wenn sie einen Kerl auf ihrer Tochter finden würden? Ich denke man kann meine Reaktion als angemessen bezeichnen."

Zach fluchte innerlich wieder. Dieser Nerd war aalglatt und seine Motive absolut unangreifbar. Und Joe hatte auch noch die Beziehung zwischen den beiden eher als Vater-Tochter-Verhältnis dargestellt. Dennoch musste er es mindestens probieren: "Unterhalten sie eine intime Beziehung mit Miss Musarowa." Zwar hatten Grant und Davis und diesmal sogar auch der Staatsanwalt "Einspruch!" gerufen, doch Zach hatte einfach weiter gerededet. Der Richter seufzte: "In diesem Fall kann eine gewisse Motivation des Zeugen aus der Antwort auf die Frage schon abgeleitet werden. Einspruch abgewiesen.", erklärte er und machte eine einladende Handbewegung zu Joe.

"Nadja und ich leben seit über einem Jahr im gleichen Haus. Wir verbringen gemeinsam Zeit und mögen einander gut leiden. Unser Verhältnis geht sogar noch darüber hinaus. Sie hat sich entschieden, statt mit ihrer Mutter, weiter mit mir zusammen zu wohnen. Wenn Sie mit Intimität tiefe Freundschaft meinen, dann lautet die Antwort ja. Allerdings, um ihre Phantasie wieder auf den Boden zu holen: Wir haben getrennte Schlafzimmer, wie ja auch bereits aus den anderen Aussagen hervorgegangen ist." Joe hatte dies vollkommen ruhig erklärt und sah Zach offen an. Der stampfte mit dem Fuß auf. "Keine weiteren Fragen.", maulte er und ließ sich auf seinen Stuhl fallen.

Sebastian hatte die bisherige Verhandlung fast emotionslos verfolgt. Zach hatte ihm bereits wenig Hoffnung gemacht, es könne für ihn noch sonderlich gut ausgehen. "Können sie nicht irgendwas tun?", maulte er nun aber doch. Zach schüttelte den Kopf. "Die sind gut vorbereitet. Aber warte mal auf Martins Vernehmung." Für eine Sekunde erwog Zach sogar den Butler als Zeugen laden zu lassen. Doch der würde eher vor Gericht lügen als seinen Arbeitgeber in die Pfanne zu hauen.

Michelle Chrichton wurde als nächstes aufgerufen. Sebastian ließ den Kopf hängen. Er wusste genau, was sie erzählen würde. Und er wusste genau, dass das für ihn wenig schmeichelhaft werden würde.

Kommentare:

  1. Tz da schreit jemand laut im Zimmer und man soll also erstmal lieb und leise klopfen, tolle Vorstellung. Zu mal wenn man nicht gestört werden will, schließt man einfach ab.

    AntwortenLöschen
  2. Gut gemacht Joe. Besonders das auf den Boden holen der Fantasie :-)

    Ich bin mal neugierig, welche Fallen Zach noch versucht und wie Joes Anwälte darauf reagieren. Und ich bin neugierig auf Martin.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.