Montag, 25. Oktober 2010

Geburtstagsparty

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Schmollend schob Nadja die Unterlippe vor. "Das heißt, du bist an meinem Geburtstag gar nicht da?", vergewisserte sie sich, dass sie richtig verstanden hatte, was Joe ihr gerade erklärt hatte. "Tut mir leid.", sagte er betreten. Dass eine Europareise anstehen würde, war seit längerem klar. Nur hatten sich jetzt einige Termine nicht verschieben lassen. Und nun würde er über den Geburtstag von Nadja nicht zu Hause sein.

"Das ist doof.", schmollte sie weiter und drückte sich eng an seinen Körper. Sie lagen nackt nebeneinander im Bett. "Hast wohl extra gewartet, bis ich nach dem Sex zufrieden neben dir liege, ehe du mir das beichtest.", feixte sie und biss ihm in die Nase.

"Ich wäre ja auch lieber hier und würde mit dir Feiern. Aber das holen wir nach.", versprach er. Nadja nickte. So wichtig war ihr der Geburtstag gar nicht. Es war mehr die allgemeine Unzufriedenheit darüber von Joe allein gelassen zu werden. Aber natürlich hatte sie Verständnis dafür, dass man nicht mit einem Millionär zusammenleben und das Leben eines Teenagerpärchens führen konnte.

"Und was mach ich dann hier so ganz allein?", dachte sie laut nach. "Es sind kurz darauf Sommerferien. Vielleicht möchtest du ja eine Party machen?", schlug Joe vor und Nadja grinste. Partys mit Schulfreunden waren immer eine gute Sache. "Ich glaube ich gehe zu meiner Mama und wir feiern ganz klein.", kicherte sie dann. "Und Abends reiße ich hier mit allen anderen aus der Schule die Hütte ab!"

Joe schüttelte den Kopf. "Du weißt schon, dass ich Geoffrey hierlassen werde?" "Och so 'ne olle Petze. Dann werde ich mich wohl entschuldigen müssen, wenn ich das Haus in Brand stecke?", grinste sie und verschwand mit dem Kopf unter der Matratze. "Geoffrey könnte dir auch helfen, die Party zu..." Was Nadja gerade tat, brachte Joe zum Schweigen. "Was könnte er?" Sie hob den Kopf und schaute unter der Decke hervor. "Ich mein die Party zu planen. Und vielleicht solltest du dich weiter entschuldigen. Damit ich besänftigt bin.", brachte er nun den Satz zu Ende. "Ich denk drüber nach.", kicherte Nadja und machte sich erneut ans Werk.

Eine Party wäre wirklich eine famose Idee, schoss es ihr durch den Kopf. Sie könnte alle aus der Schule einladen. Und der Garten war groß genug für solche Pläne. Während sie ihn mit dem Mund verwöhnte plante sie bereits die Gästeliste. Das musste sie unbedingt mit den Anderen besprechen.

Kommentare:

  1. *ggg* Das nenn ich mal Multitaskingfähigkeit.

    AntwortenLöschen
  2. Och, ich hab dabei auch nie Probleme mir die Einkaufsliste für die nächste Woche vorzunehmen ;) Ist ja nun nicht direkte Kopfarbeit das ganze :D

    AntwortenLöschen
  3. Mädels!! Also echt, sowas darf man doch nicht zugeben! Als nächstes erzählt ihr hier noch, wie oft ihr schon Orgasmen vogetäuscht habt? ;-)

    AntwortenLöschen
  4. lol, das war ja so klar... Das macht man doch nicht so! Eine wahre Frau genießt das genauso wie der Mann und schmiedet keine Pläne nebenbei :D C.H.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.