Samstag, 20. Juli 2013

Liebesspiel nach Internetrecherche

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Nadja wand sich auf der Decke. Sie warf den Kopf heftig hin und her und krallte ihre Hände ins Laken. Joe war schon den ganzen Abend nicht sparsam mit Zärtlichkeiten und was er gerade tat, raubte ihr jedes Mal den Verstand. So auch diesmal. Sie keuchte heftig und versuchte sich zurück zu halten. Noch wollte sie die Lust nicht ins entlassen, sondern das Unvermeidliche herauszögern und es länger genießen. Doch er machte es ihr schwer.

Seine Hände hielten ihre Schenkel und kneteten sacht die Innenseiten der Oberschenkel. Seine Daumen fuhren immer wieder auf und ab in Richtung ihres Schritts und erreichten zuweilen ihre Schamlippen, die er dann und wann öffnete und so ihr Allerheiligstes freilegte und für das, was er die ganze Zeit tat, noch mehr mehr Zugriff hatte. Sein Kopf hob und senkte sich in ihren Schritt während ein hemmungslos unanständiges Schmatzen zu hören war, verursacht von seiner Zunge und seinen Lippen, die sich an ihrer Weiblichkeit zu schaffen machten.

Immer wieder neckte er sie, in dem er die Lippen mal fester, gar leicht schmerzhaft, um ihren Kitzler legte und sie so schier um den Verstand brachte. Joe hatte diese Form des Liebesspiels für Nadja erst erlernen müssen. Er hatte Bücher gelesen und im Internet nach Videos recherchiert, in denen es gezeigt und erklärt wurde, vornehmlich von Frauen und er hatte jede Information in sich aufgesogen und wann immer er es ausprobiert hatte, Nadjas Reaktionen genau beachtet.

Inzwischen war er darin perfekt und wusste genau was er zu tun hatte. Und er fühlte sich gut damit. Es machte ihm Spaß sie in diese Regionen der Lust zu versetzen, was ihm mit normalem Sex selten gelang. Doch sein Mund und seine Finger waren ein zuverlässiges Mittel sie geradezu abheben zu lassen. Er genoss es ihr diese Lust bieten zu können und gleichzeitig liebte er die Intimität an diesen Momenten, wenn sie sich ihm nackt und verletzlich darbot und sich so auf ihn einließ.

Außerdem liebte er ihren Geschmack und er konnte kaum genug davon bekommen sie zu verwöhnen und in zuweilen, wenn sie besonders heftig kam, schien sich beim Orgasmus geradezu ein Schwall aus ihrer Scheide zu ergießen, der noch einen weiteren Geschmack in sich trug. Auch davon hatte er im Internet gelesen und es hatte seinen Ehrgeiz geweckt. So versuchte er auch diesmal ihren Orgasmus so intensiv zu machen, dass sie es so erleben würde.

Er löste die rechte Hand von ihrem Schenkel und ließ Zeige und Mittelfinger in sie eindringen, was sie mit einem leichten Quieken beantwortete. Schnell hatte er die kleine raue Stelle in ihrem Innern gefunden und begann sacht kreisend darüber zu reiben. Nadjas Hände lösten sich vom Laken und krallten sich fast schmerzhaft in seine Haare. Für ihn nur das Zeichen, dass er auf dem richtigen Weg war. "Oh Gott! Joe!", keuchte Nadja und er spürte, dass es gleich so weit sein würde. Er spürte bereits die ersehnte Geschmacksrichtung auf der Zunge und saugte nun sacht ihre Perle zwischen die Lippen und rieb mit seiner Zunge im Inneren seines Mundes konzentriert darüber. Dann löste sich ihre Spannung und ihr Körper verkrampfte sich und er hätte schwören können, dass er es diesmal an sein Kinn spritzen gespürt hatte. Behutsam löste er seinen seinen Kopf aus ihrem Schritt und lächelte sie an.

Kommentare:

  1. Heute haben sie aber besonders viel Spaß ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das gute alte Internet, es hilft einem doch so manches Mal. Und Nadja dankt es mit einem Mega-Orgasmus. Kann mir schon vorstellen, dass Joe das genießt und sich auch freut, Erfolg zu haben.
    Die beiden werden noch ne Menge Spaß haben in dieser Nacht denke ich.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.