Sonntag, 21. Juli 2013

Ich würde ein Bier nehmen

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Mary starrte die beiden etwas feindselig an. Doch das hielt nicht lange. Sie überlegte genau was die Jungs gerade gesagt hatten. Sie waren 16 Stunden Zug gefahren? Selbst mit dem Umweg über Marseille waren es für sie beide nur 11 Stunden gewesen. Vermutlich hatten sie sich durch Bummelzüge gehangelt und eine wirklich harte Zeit durchgemacht. Das amüsierte sie eher, als dass es Mitleid erregte, doch die Feindseligkeit war dahin.

"Wir machen nicht alles zusammen.", erklärte Mary schließlich, "Sie hat Besuch bekommen von ihrem Verlobten und bei dem ist sie jetzt. Deshalb bin ich allein unterwegs." Sie grinste keck und betrachtete die beiden Jungs genau. Sie tippte darauf, dass die zwei Collegestudenten waren, die vermutlich eine ähnliche Tour wie sie selbst und Nadja unternahmen, vermutlich allerdings nur mit einem Bruchteil des Budgets. Und irgendwie war ihr Zorn über den gestohlenen Laptop längst verraucht.

"Ahso. Schade.", sagte Robert. "Wem habt ihr denn den Laptop geklaut um eine Fahrkarte zu bekommen.", stichelte Mary nun weiter. "Niemandem.", erklärte Marc mit deutlich schlechtem Gewissen, "Das war eine ganz bescheuerte Idee und sie ist glücklicherweise schief gegangen, bevor wirklicher Schaden angerichtet wurde. Mein Vater hat mir noch einmal Geld geschickt und unsere Zugtickets sind den ganzen Sommer gültig.", rechtfertigte er sich.

Mary nickte langsam. "Ja, das war wirklich eine bescheuerte Idee ein 256bit AES verschlüsseltes Subnotebook mit GPS-Modul und Fernüberwachungssoftware zu stehlen." Amüsiert warf sie Marc ein Zwinkern zu. "Was war da für ein System drauf?", hakte Marc nach, dessen Neugier jetzt geweckt war. "Ein ziemlich seltene Linux-Distribution. Gib dir keine Mühe. Wenn du das Passwort nicht weißt kannst du ihn nicht mal formatieren, da du nicht ans Boot-Menü kommst. Festplatte ausbauen ist auch Essig, weil das Ding nur eine Interne SSD hat. Du hast dir den einzigen Laptop, in vermutlich einer Meile Umkreis, ausgesucht, mit dem du nichts anfangen konntest."

Robert hatte sich wieder der Tanzfläche zugewandt. Ihm war die Begegnung nicht wirklich unangenehm gewesen, doch sein Herz hätte an der Blonden Freundin gehangen. Die war aber nun nicht verfügbar, also galt es ich anderweitig umzusehen. Mary dagegen hatte es Marc durchaus angetan. Und die Tatsache, dass sie ein Technikfreak war, ließ sein Herz gleich noch etwas höher schlagen. "Du klingst als weißt du, wovon du redest?", hakte er nach. Mary lachte leise auf und machte eine abweisende Handbewegung. "Klingt eher als wüsstest du nicht, wovon ich rede.", foppte sie ihn.

Eigentlich hatte sie ja gehofft, der andere Kerl mit dem süßen Bärtchen würde sich ihr zuwenden. Doch der dunkelhaarige mit dem glatten Gesicht und den schönen Augen war ihr auch recht. Und war es nicht besser, wenn man sich vernünftig unterhalten konnte. Es war ja durchaus schwierig, Franzosen zu finden, die gut Englisch sprachen. Sollte sie den Jungs wirklich noch böse sein? Das konnte sie doch eigentlich längst nicht mehr. Als sie sich bei diesen Gedanken ertappte durchzuckte sie gerade der Gedanke, ob er ihre Idee schon bemerkt hatte und sie biss sich etwas auf die Unterlippe um sich abzulenken. Doch als ihr Blick wieder zu Marc ging, stellte sie fest, dass er ihr ziemlich unverholen auf die Brüste starrte. Sie kicherte leise und quetschte sie mit den Oberarmen noch etwas zusammen. "Gefallen sie dir?", kicherte sie und sah ihn überlegen an.

Marcs Blick ging augenblicklich wieder nach oben zu ihren Augen. "'tschuldige.", sagte er ertappt. "Wenn du mir einen Drink holen gehst, sind wir quitt und du darfst sogar noch mal drauf gucken.", lächelte Mary und zog einen Fünf-Euro-Schein aus er Tasche und drückte ihn Marc in die Hand. "Ich hab Durst, ich würde ein Bier nehmen.", nickte sie ihm zu und lehnte sich wieder an die Wand. Das Spiel gefiel ihr.

Kommentare:

  1. Jaja, das ist unsere Mary ;)

    AntwortenLöschen
  2. Schon witzig: Mary hätte gern Robert, der hätte gern Nadja und Marc scheint auf Mary fixiert zu sein.

    Aber wenn es nicht anders geht, ist Marc sicher auch akzeptabel. Und vielleicht klappt es ja doch noch mit einem Dreier. Schamhaft ist ja jetzt nicht gerade eine Eigenschaft von Mary wie es scheint. ICH hätte für ihn meine Brüste nicht noch zusammengedrückt *g*

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.