Sonntag, 22. April 2012

Etwas Neues

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Joe sah Anna gefällig an. "Danke.", meinte er sehr ehrlich. Dann warf er einen Blick in die Runde. Langsam wurden die Arme wieder hinunter genommen. "Danke.", wiederholte er nochmal. "Wir können, was meine Person angeht, zur Tagesordnung zurückkehren.", bestätigt er und versuchte dabei nicht allzu gönnerhaft zu klingen. Mulcquin war immer noch ziemlich überrumpelt. Aber auch er hatte seinen Arm brav gehoben und zog ihn jetzt wieder langsam hinunter zum Tisch.

"Kann ich die Angelegenheit allgemein als erledigt betrachten?", vergewissert er sich. Hill saß an seinem Platz und hatte die Arme immer noch demonstrativ verschränkt. "Für den Augenblick, ja!", zischte er wütend ohne Mulcquin dabei anzusehen. Diese feindselige Geste brachte ihm einen srengen Blick von Saltstone ein, welchen er allerdings nicht wahrnahm, da er nur auf den großen Konfrenztisch vor sich starrte und nicht wagte irgendjemand in die Augen zu sehen.

Hill hatte seinen Aufgabe nicht erfüllen können und das, obwohl er eigentlich genug Unterstützer rekrutiert hatte im Vorfeld. Jetzt waren sie doch alle wieder eingeknickt und immer noch saß dieser jüdische Schnösel auf dem CEO-Sessel. Das nächste Gespräch dass er nach dieser Sitzung zu führen hatte, würde keinesfalls angenehm werden. Die Affäre mit der Minderjährigen hatte die perfekte Vorlage geliefert ihn loszuwerden. Ein paar gekaufte Illustriertenartikel hätten den Rest erledigen sollen. Aber es war schiefgegangen.


Joe fühlte sich ziemlich erleichtert. Er hatte ja genau sehen können, wer die Hand nicht gehoben hatte. Und da waren keine Überraschungen dabei gewesen. Das erste Ergebnis, dass Mulcquin ihm verkündet hatte, war viel vernichtender gewesen. Er hätte auch im Leben nicht damit gerechnet, dass sich irgendjemand enthalten würde, wenn es um die Frage des CEO ging. Im Nachhinein kränkte ihn diese Tatsache zwar immer noch, aber er konnte es nun auch nicht mehr klären, wer ihn da mit so viel Gleichgültigkeit bedachte.

Viellecht war es ohnehin Zeit mit Thorsten zu reden und sich etwas Neues zu suchen. Er hatte den Kurs dieser Firma mächtig hochgeschraubt und konnte inen Haufen Erfolge vorweisen. Das waren gute Vorraussetzungen um sich weiter zu entwickeln. Und vielleicht klappte es ja, die nächste Stelle an dem Ort anzutreten, wo Nadja zum Studieren hin wollte. Etwas verträumt saß Joe auf seinem Stuhl und lauschte mit halbem Ohr den Ausführungen von Mulcquin zur Tagesordnung.

Kommentare:

  1. Nun kommt aber Bewegung in Joes Gedanken! Wobei das ja schon naheliegend ist, da man seine Fähigkeiten angezweifelt hat. Und ja, jetzt wäre der richtige Moment, diesen Platz zu räumen. Er wurde in seinem Amt bestätigt und man wird wie geplant eine Meldung verfassen, in der man stabil zu seinem CEO steht und damit die Börse wieder beruhigen kann, um alle Gerüchte im Keim zu ersticken.

    Offiziell hat Joe also gerade einen Ritterschlag erhalten, Erfolge kann er ohnehin aufweisen. Zwar dürfte sein Abgang einige im Aufsichtsrat erschüttern, aber das muss nicht Joes Sorge sein. Das Sprungbrett federt nach oben, er muss nur richtig abspringen :)

    AntwortenLöschen
  2. Holla die Waldfee, da gehts mal ab! Aber zum Glück ja halbwegs im Guten für Joe. C.H.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.