Donnerstag, 26. April 2012

Speziallackierung

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Nadja war immer noch ziemlich überrumpelt von Joes guter Laune. In den letzten Tagen war er ihr eher nachdenklich vorgekommen. Bei Gelegenheit wollte sie mal nachfragen, woran das wohl lag. Doch jetzt vor Mary war es ihr unangenehm über so etwas zu sprechen. Außerdem würde es nur die gute Stimmung zerstören. Mary schielte immer wieder nach vorne. Das komplexe Elektronische System des BMW interessierte sie brennend und sie fand es sehr schade, dass Joe es so wenig beachtete.

"Willst du zurückfahren?", grinste Joe breit, als er im Rückspiegel Marys Blicke bemerkt hatte. "Echt jetzt? Der Wagen ist doch bestimmt voll teuer?", fragte sie baff. "Na und?", konterte Joe, "Das ist nur ein Auto und ich gehe davon aus, dass du nicht vorhast, ihn absichtlich vor die Wand zu fahren." "Bestimmt nicht!", eiferte Mary. "Dann sag doch gleich was.", lachte Joe und schüttelte den Kopf. "Also, welches Auto hatte dir beim letzten mal am besten gefallen?", fragte er dann Nadja. Sie waren bei der Mall angekommen und rollten langsam über die Straße an der sich rechts und links die Autohändler angesiedelt hatten.

Nadja war von der plötzlichen Frage überfordert. "Äh.. Äh... Also der Golf war toll.", kam es dann aus ihr heraus. Mary ließ den Kopf in die Hand sinken. "Da hast du einen Millionär, der dir sagt, ich kaufe dir jedes Auto, dass du haben willst, und alles, was dir einfällt ist ein Golf.", meinte sie kopfschüttelnd. "Wenn ihr der Golf doch nun mal gefällt?", verteidigte Joe. Nadja kam sich etwas dämlich vor, doch dann verschränkte sie die Arme vor der Brust. "Ich mochte meinen Flitzer und wenn ich so einen wieder haben kann reicht mir das völlig." Mary musste lachen und klopfte Nadja von hinten auf die Schulter. "War doch nicht so gemeint. Ich mochte deinen Golf auch. Und es kann nur besser werden als die japanische Sardinenbüchse, die du im Moment fährst." "ICH hab da genug Platz drin.", frotzelte Nadja und prompt verwandelte sich das Schulterklopfen in ein ziemlich fieses Kneifen. "Aaaah, tut mir leid!", kam es quietschend. "Geht doch."

Joe bog lachend auf den Parkplatz des VW-Händlers ein und stellte den Wagen ab. "Dann wollen wir mal schauen, was die auf Lager haben.", grinste er beim Aussteigen und ließ bereits den Blick über die ausgestellten Autos schweifen. "Der Scirocco sieht doch auch toll aus.", meinte er und deutete auf einen Wagen, welcher auf einem Podest ausgestellt war. "Der sieht kacke aus!", beschloss Nadja und schüttelte den Kopf. "Jungsauto!", erklärte Mary dazu. Joe zuckte mit den Schultern. "Er muss dir gefallen.", entschied er dann fest und sie gingen ins Gebäude. Mary war schneller weg, als man ihr hinterherschauen konnte. Sie flitzte von Auto zu auto und las die Schilder mit den technischen Angaben. Joe und Nadja wandten sich einem Verkäufer zu.

Der junge Mann hatte Nadjas Blick beim Reinkommen längst bemerkt. Er war direkt am neuen Golf hängen geblieben, der auf einer großen drehenden Scheibe im Eingangsbereich ausgestellt war. "Der Golf gefällt Ihnen?", fragte er lächelnd, nachdem man sich vorgestellt hatte. "Ja. So einen hatte ich vorher auch.", gab Nadja zu. Und immer noch haftete ihr Blick an dem drehenden Wagen, welcher mit einer besonderen Lackierung versehen war, welche die Farbe wechselte, je nachdem, wie das Licht darauf fiel. "Aber sicher nicht das neue Modell?", grinste der Verkäufer und sie gingen auf den Wagen zu. "Das ist eine Spezialanfertigung für unser Haus. Von unserer hauseigenen Tuningwerkstatt ein wenig auf Vordermann gebracht." "Die Farbe ist toll.", lächelte Nadja verlegen. "Nur zu, junger Mann.", lächelte Joe. Nadjas freudige Augen waren wirklich toll für ihn. Außerdem gefiel ihm der Wagen selbst auch sehr gut.

Kommentare:

  1. Das ist irgendwie typisch Frau: "Das Auto kenne ich, so eins will ich wieder!" :D

    wenn unsre Nadja wirklich so einkauft, hat Joe wenig Spaß. Er muss dann damit klar kommen sich an ihrer Freude zu freuen. Und Mary hat jetzt sowieso anderes im Kopf. Sie darf Bmw fahren :)
    LG Kay

    AntwortenLöschen
  2. vielleicht sollte Joe Mary ein Auto kaufen :D C.H.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.