Freitag, 16. Juli 2010

Autofahren

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Nadja schlief tief und fest als Joe wieder kam. Sie hatte sein Verschwinden hoffentlich nicht bemerkt. Leise legte er sich nach Mitternacht erst wieder neben sie ins Bett. Vorsichtig kroch er zu ihr unter die Decke und im Schlaf reagierte sie und drückte sich an ihn. Joe genoss es sehr. Nie wieder allein schlafen, war der Gedanke, der ihn in den Schlaf trug.

Am nächsten Morgen wachte Nadja vor ihm auf. Kurz war sie verunsichert. Sie hatte einmal mehr wirres Zeug geträumt und war kurz verunsichert, wo sie wohl war. Die Sonne schien durch das Hohe Fenster hinein und ihr Blick fiel auf Joe und sie beugte sich zu ihm rüber und drückte ihm einen Kuss auf die Wange. Das er noch am Schlafen war, war ihr dabei egal.

Joe räkelte sich. "Oh du bist schon wach. Guten Morgen Süße.", gähnte er. Nadja nickte aufgeregt. "Ich hatte einen tollen Traum. Ich wohnte mit dem tollsten Kerl der Welt in einem Haus und er hat mir ein Auto geschenkt." Sie senkte den Blick und lächelte verschwörerisch. "Und er hat mit mir Liebe gemacht.", flüsterte sie hinterher. Joe schüttelte den Kopf. "Oh den musst du mir aber mal vorstellen. Vielleicht kann ich von dem noch was lernen."

Nadja streifte sich schließlich einen Bademantel über und ging in ihr eigenes Zimmer, wo sie ja auch ihr eigenes Bad hatte und alle Sachen von ihr lagen. Wenig später saßen sie wieder in dem riesigen Esszimmer und Geoffrey servierte Frühstück. "Und was machen wir heute?", fragte sie schließlich als Joe drohte sich allzu sehr in die Tageszeitung zu vertiefen. "Was möchtest du denn machen?", fragte er zurück und biss herzhaft von seinem Bagel ab. "Ich will die Gegend sehen. Ich will sehen, wo ich jetzt wohne. Bisher kenne ich ja nur den Flughafen und dein Haus.", sie kicherte albern. "Und dein Schlafzimmer besonders gut."

"Das reicht doch.", versuchte er es gespielt streng musste aber selber lachen. "Dann können wir ja heute mal mit deinem Wagen herumfahren und ich zeige dir alles. Du hast das gestern schon gut gemacht. Du kannst selbst fahren, wenn du möchtest. Wenn du nicht mehr kannst, kann ich ja immer noch übernehmen." Nadja war Feuer und Flamme.

Kaum war das Frühstück aufgegessen hüpfte sie vor Joe in Richtung Keller und stand schnell an der Garage. Wieder fuhr Joe den Wagen hinauf um die enge Einfahrt und dann übernahm Nadja. Diesmal funktionierte es auf Anhieb. Die gestrigen Übungen hatten sich bewährt und routiniert hielt sie vor der Schranke und es ging aus der Comunity hinaus in den echten Straßenverkehr.

Nadjas Herz schlug bis zum Hals. Für einen Augenblick morgens hatte sie noch im Aufwachen tatsächlich geglaubt all das könne nur ein Traum gewesen sein. Und nun saß sie wieder in dem Wagen und es war definitiv kein Traum. Sie fuhr ein wunderschönes Auto, dass ihr Freund ihr geschenkt hatte.

An einer größeren Straße nickte Joe ihr zu. "Jetzt gib mal Gas. Hier darf man 60 Meilen fahren." Das ließ Nadja sich nicht zweimal sagen und drückte das Gaspedal langsam durch. Die Beschleunigung ließ sie aufschrecken und das Pedal sofort wieder loslassen. Joe lachte nur. "Das ist ein GTI.", sagte er zufrieden. Er selbst hatte ihn zur Probe gefahren, bevor er ihn gekauft hatte. Fast hätte er Nadja noch ein anderes Auto gekauft um diesen behalten zu können.

Beim zweiten Mal tastete sich Nadja etwas sachter an die 60 Meilen pro Stunde heran und düste über die Straße, den Blick geradeaus gerichtet. Das Tempo faszinierte sie aber forderte ihr auch alle Konzentration ab. Für Joes Erklärungen, was sie rechts und links der Straße sah hatte sie keine Kapazitäten mehr übrig.

Kommentare:

  1. "Ich war mal in Seattle." "Und was hast du alles gesehen?" "Die Highways!"

    Joe wirkt merklich entspannter, aber er ist ein Workoholic. Ist er jetzt entspannt, weil Nadja da ist oder weil er noch drei Stunden arbeiten durfte? :D

    Ich bin mal gespannt, wie lange sie fährt ohne müde zu werden vor Konzentration. Sicher hilft dann ein Eis. Außerdem will ich wissen, welche Schule Joe ausgesucht hat, ob Nadja sie wählen darf und ob es Probleme gibt, weil sie keine Zeugnisse aus der Ukraine hat.

    AntwortenLöschen
  2. Ausserdemm will ich noch wissen was Mama sagt das sie jetzt mit einem Millionär zusammenlebt mit einem Butler und einer Köchin.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.