Mittwoch, 28. März 2012

Konzentrier dich

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Eine Weile war es still in der Leitung. Joe war immer noch völlig überrumpelt von der forschen Art mit der Saltstone ihn abgekanzelt hatte. Vor allem war er aber unsicher, wohin diese Tirade nun zielte. Er konnte doch unmöglich verlangen, dass er die Beziehung beendete, beziehungsweise sein Verbleiben als CEO davon abhängig machen? "Du schuldest dem Mädchen etwas.", erklärt Saltstone, als er sicher war, dass Joe von sich aus nichts mehr sagen würde. Mehr als eim "Hm?", brachte Joe aber nicht zustande.

"Du schuldest ihr deine ganze Aufmerksamkeit und vor allem schuldest du ihr Ehrlichkeit gegenüber deinen Mitmenschen. Ich habe dich angerufen um sicher zu gehen, dass dies nicht nur eine ruinöse Affäre ist, sondern dass es wirklich ernst gemeint ist und sie nicht zufällig sogar die Verlobte von jemand anderem wäre. Also? Kann ich da sicher sein?" Joe versuchte krampfhaft sich zu sammeln: "Ja, Mr. Saltstone, Sir. Nadja lebt bei mir im Haus und ich sorge bereits jetzt für sie, wie für meine Frau. Der Verlobungsring ist der Ring meiner Familie. Ich werde sie heiraten, sobald sie 18 ist, oder sagen wir eher, sobald sie selbst auch dazu bereit ist." Er brauchte sich gar nicht bemühen aufrichtig zu klingen. Diese Erklärung kam aus tiefstem Herzen und das kam auch bei seinem Gegenüber an.

Saltstone konnte sich ein leises Kichern nicht verkneifen. "Sie ist bald mit der High-School fertig? Sie wird danach auf ein College gehen wollen. Wenn du einen Tip von einem alten Mann möchtest, der die Frauen gut, und die Colleges noch besser, kennt, dann lass dir gesagt sein: Heirate sie vorher. Aber das musst du ganz mit dir selbst ausmachen." Joe presste die Lippen zusammen. Dieser Vortrag wiederum erinnerte ihn an ein wirklich unangenehmes Thema, welches schließlich auch noch nicht abschließend geklärt war. Und so ganz konnte er dieses Gerede also auch nicht von sich weisen.

"Kommen wir nun wieder zurück zu dem Teil deiner Beziehung, der nicht so privat ist. Schon vor einiger Zeit hatte es diesen etwas unsäglichen Artikel gegeben, der aber genauso schnell in der Versenkung verschwunden ist, wie er gekommen war. Ich nehme jetzt einfach mal an, dass die Fotos zwar bearbeitet waren, wohl aber eine vollkommen reale Vorlage hatten?" Joe musste schlucken. Er war von keinem Mitglied des Aufsichtsrates auf die Affäre angesprochen worden, was ihn zwar gewundert, aber natürlich auch gefreut hatte. Und nun holte ihn dieser Schatten also doch wieder ein. "Da liegen sie wohl richtig, Sir. Ein Schulkamerad von Nadja, hatte eine Rechnung offen. Es ging um eine Anzeige wegen mehrfacher Vergewaltigung und er hat sich mit viel Geschick..." "Das ist jetzt nicht wichtig. Wichig ist, dass du es diesmal richtig machst! Und wie das gehen könnte, erkläre ich dir jetzt.

Du gibst keinerlei Auskunft zur bisherigen Dauer der Beziehung und natürlich auch nicht zu irgendwelchen Details. Du nennst bei jeder Gelegenheit das Kind beim Namen und lässt sie jedem, der es nicht sehen will, ihren Ring zeigen. Das Wichtigste ist, dass man dich nicht in die Schublade des Lüstlings steckt, sondern versteht, dass du ein junger Mann bist, der sich eben in ein noch jüngeres Mädchen verliebt hat. Das ist der Lauf der Natur und wird schon als solcher hingenommen werden. Lass nicht aus zu erwähnen, dass du noch unter 30 bist. Schwafel nicht über Strafbarkeit. Schlimm genug, dass es in anderen Staaten strafbar ist. Lass das Thema einfach außen vor und wenns von anderer Seite zur Sprache kommt, dann kommentiere es mit einem kurzen: 'Gut, dass wir hier so liberal sind, die Liebe zu achten.'" Saltstone holte kurz Luft.

"Ich werde mir das merken, Sir.", eiferte Joe und bekam langsam wieder ein besseres Gefühl. Satstone wollte also nicht seine Kopf. "Und das nächste Mal, wenn du solche Geheimnisse eröffnen möchtest, dann fragst du einen PR-Berater und nicht deinen Anwalt.", stichelte der alte Mann noch einmal. Wieder musste Joe schlucken. "Und, nur, dass wir uns nicht falsch verstehen. Ich mag dich! Ich habe viel für dich übrig. Deshalb war ich auch dafür, dass du diesen Posten bekommst. Aber wenn das jetzt schiefgeht und du schließlich Berichte verursachst, die der Firma gefährlich werden können, dann werde ich nicht zögern, einen neuen CEO zu suchen. Also konzentrier dich!" "Ja, Sir.", bestätigte Joe.

Kommentare:

  1. " Ja Papa" :-D
    Supi!
    Auf in die nächste runde ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja.. Joe steht stramm. Er wird gedutzt und nennt ihn Sir, sagt sogar "Mr. Saltstone, Sir!" Höhö...Offenbar ist noch jemandem außer mir aufgestoßen, dass Joe gekniffen hat und nun bekommt er eine Kopfwäsche. Aber es ist eine liebevolle, gleich noch mit einem Haufen guter Ratschläge und der versteckten Andeutung, dass Saltstone keinen anderen CEO sehen will als Joe. Das sollte ihm eigentlich gut tun und Mut machen, denke ich.
    Mal sehen, wie unser Tolpatsch darauf reagiert und das umsetzt. Aber im Grunde erhielt er nun eine Absegnung, vorausgesetzt, er patzt nicht doch noch irgendwo.
    Und klein Nadja weiß von alldem gar nichts. Hat sie Mary schon alle Details berichtet? Und ja, ich vermisse auch den Bericht des Abends. Der Film scheint ja nicht so spannend gewesen zu sein *zwinker*

    AntwortenLöschen
  3. Da hat Joe ja ein paar gute Tips bekommen, hoffentlich setzt er die auch um^^. Ein Mitglied des Aufsichtsrates hat er schon mal auf seiner Seite, supi.
    Aber schon komisch, wieviele die Geschichte und die Bilder in der Zeitung damals gesehen haben und es nicht für wichtig genug erachtet haben, sich darüber aufzuregen.
    Nun will ich aber auch endlich einen detailierten Bericht des Abends^^. Einen in dem Nadja viele bekannte Stars sieht und trifft, aber nur Augen für Ihren Joe hat *gg.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.