Dienstag, 20. März 2012

Intern: Die beste Geschichte

Heute Nacht kam mal wieder ein Kommentar zur beliebtesten Geschichte im Blog herein. Der Tophit in diesem Blog ist und bleibt Die Geschichte vom unartigen Mädchen. Auch mir gefällt die Geschichte gut. Ich habe sie schließlich geschrieben. Aber wie sehr sie den Lesern, vor allem jenen, die über Google ihren Weg hierher finden, gefallen würde, war mir völlig unklar, als ich sie veröffentlichte.

Tatsächlich gehen inzwischen monatlich über 2500 Zugriffe auf das Konto dieses einen Textes. Und auch die meisten Kommentare zu einem einzelnen Artikel finden sich dort. Das finde ich ziemlich beeindruckend und scheinbar scheint es eine starkes Interesse an solchen Phantasien zu geben.

Beim Lesen der Kommentare sticht allerdings immer wieder das Motiv der Sehnsucht hervor. Manch einer hat schon immer von so etwas geträumt und möchte es umsetzen. Andere haben ihre eigenen Phantasien in den Kommentaren veröffentlicht.

An der Stelle möchte ich einfach jedem sagen, der von solchen oder ähnlichen Vorgängen im Schlafzimmer träumt: Geschichten sind nur Phantasie. Und auch diese Geschichte hat sich so nie ereignet.
Aber das sollte niemanden hindern seine Vorstellungen umzusetzen. Es gibt tonnenweise diskrete oder weniger diskrete Möglichkeiten sich mit Leuten anzufreunden, die passende Neigungen haben. Vom Geschichtenlesen wird der Hintern jedenfalls nicht rot.

Allen, die noch auf der Suche nach einem passenden Gegenstück sind, möchte ich viel Mut und viel Erfolg wünschen. Es gibt mehr Leute, als ihr glaubt, die zu euch passen. Und speziell dem Freund von "Nicole" (Kommentar Nr. 7): Mein Blog ist keine Kontaktbörse. ;-)

Viel Spaß weiterhin mit dem Geschichtenblog und ich werde demnächst mal wieder etwas Ähnliches, wie diese Geschichte veröffentlichen. Mal sehen, ob der neue Text dem unartigen Mädchen den Rang abläuft.

Liebe Grüße

Joe Nevermind
Euer Geschichtenblogger

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.