Mittwoch, 21. März 2012

Das stimmt

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Nadja war aufgeregt, wie schon lange nicht mehr. Der Abend der Premiere war ein Wochentag. Sie verstand nicht recht, warum man so ein Ereignis nicht auf ein Wochenende legte. Zumal die Vorstellung erst abends um acht begann. Wenn man danach noch auf die Party wollte, wäre man sicherlich eher früh als spät zu Hause und diese Leute mussten doch auch alle am nächsten Tag arbeiten. Doch Joe zuckte nur mit den Schultern. "Es ist eben ein Mittwoch.", meinte er gelassen.

In den vergangenen Tagen hatten sie immer wieder Zweifel beschlichen, ob es wirklich richtig war, dort hinzugehen. Ein wenig fühlte sie sich, als hätte sie Joe zu diesem Schritt genötigt. Doch nun gab es auch kein Zurück mehr. Die Limousine war bestellt und das Kleid gekauft. Mary hatte für die diversen Bedenken, die Nadja schürte schon länger nur noch ein halbes Ohr übrig. "Es ist nichts passiert, als Martin, dieser Schmierfink, den Artikel geschrieben hat. Warum sollte sich also jetzt jemand dafür interessieren?", erwiderte sie nur immer wieder.

Nach der Schule düste Nadja mit Mary nach Hause. Linda oder Ashley hätten zwar sicherlich mehr Ahnung vom Schminken oder Haare frisieren. Dennoch fühlte Nadja sich in Marys Gegenwart einfach wohler. Das Verhältnis zu Linda war nie sonderlich intim gewesen und zu Ashley war es, seit der Geschichte mit ihrem Vater, auf ein eher neutrales Maß abgekühlt. Und den Vorschlag von Joe, eine Visagistin kommen zu lassen, die alles erledigen würde, hatte sie auch ausgeschlagen. Mary hatte sich zu dieser Hilfeleistung überreden lassen, nicht zuletzt, weil sie hoffte, danach wäre der Spuk endlich vorbei und Nadja würde sich wieder normal verhalten.

Die Limousine war für viertel vor sieben bestellt und Nadja verbreitete schon bei der Ankunft um kurz nach vier, bereits Panik, dass die Zeit nicht reichen würde. Mit stoischer Höflichkeit ertrugen Geoffrey und Maricruz die Allüren der Dame des Hauses. Mary war mit ziemlich zickigen Kommentaren und dem ein und anderen Augenrollen dabei. Vor allem, als die blonden Haare nach dem Waschen nicht so wollten, wie Nadja es sich vorgestellt hatte, erreichte die Spannung im Haus ein gefährliches Level. Doch Maricruz entpuppte sich als wahre Künstlerin und nach einem kurzerhand verordneten zweiten Haarewaschen, um die Unmengen Haarspray herauszuwaschen, welche Nadja und Mary nutzlos über den Kopf verteilt hatten, entstand nach und nach eine wundervolle Steckfrisur.

"Du siehst echt aus, wie eine Prinzessin.", meinte Mary ehrlich, als Nadja endlich fertig war. Eine Spur Neid war allerdings unüberhörbar. Makeup hatte sie fast völlig weggelassen. Nur eine hauchdünne Deckschicht hatte sie sich aufgetragen und ihre Augen ein wenig betont. Die Haare saßen perfekt und das schwarze Kleid brachte die schlanke Figur toll zur Geltung. Die Brüste waren in einem dezenten und dennoch aufregenden Ausschnitt untergebracht und würden sicher Blicke auf sich ziehen. "Das stimmt.", fügte Joe an, der plötzlich im offenen Türrahmen lehnte. Er war still nach Hause gekommen, hatte die Aufregung im Obergeschoss richtig gedeutet und war, statt Nadja zu begrüßen, lautlos im Schlafzimmer verschwunden und hatte sich selbst fertig gemacht.

Kommentare:

  1. Das erinnert mich an ein zwei spiele vor einiger zeit...dabei kommt mir die idee du könntest ja eine kinokritik an ein aktuellen film mit einbauen :) und ein bisschen mehr freude und große augen von joe wären auch nich schlecht gewesen wenn sich nadja einmal so hübsch gemacht hat ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sicher, dass der schüchterne Joe sich vor Mary zurückhält.
    Bei Mary wundert es mich nicht, dass es beim Schminken und Frisieren zum Chaos kommt. Sie hat bisher noch nicht viel Interesse an solchen Dingen gezeigt. Wie gut dass Maricruz da war. Nun bin ich sehr gespannt... Hat Joe sich einen schicken Anzug gekauft? Wie wird der Abend? Ach.. Ich will nicht warten...

    AntwortenLöschen
  3. *Daumen drück*
    Hoffentlich wird das ein wundervoller und positiv unvergesslicher Abend.

    AntwortenLöschen
  4. Dann auf zur Primiere :-).
    Die beiden werden bestimmt ein schönes Paar auf dem roten Tepich abgeben und hoffentlich nur für positiven Gesprächsstoff sorgen. Hoffentlich gibt es dort dann genug andere, auf die das breite Interresse stößt, damit Joe und Nadja den Abend in Ruhe geniessen können.
    Toi toi toi, dass der Abend so wird, wie die beiden es sich vorgestellt haben.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.