Montag, 15. April 2013

Entscheidung

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Rutten hasste es, zum Warten verdammt zu sein. Er hatte schon überlegt einfach wegzufahren und das Team seine Arbeit machen zu lassen, doch er wollte aus erster Hand sofort an Joe berichten können, was hier gleich passierte. Egal, ob es nun gute oder schlechte Nachrichten waren.

Langsam wurde er nervös. Nach wie vor schaute er den vier Polizisten vor der Wohnungstür zu. "Geht endlich rein.", raunte er zum Monitor. Doch er konnte nur erkennen, wie einer von ihnen mit Gerätschaften an der Tür hantierte. Die anderen beobachteten derweil genau den Flur und hatten ihre Waffen locker im Anschlag. "Was macht ihr da?", setzte er nach. Seufzend lehnte er sich zurück. Er wusste genau, dass Swat-Teams ihre Anweisungen hatten und nicht blindlings in eine Wohnung stürmten. Doch für den Augenblick war das genau das, was er sich wünschte, allein um endlich die Unsicherheit loszuwerden.


"Sie verhandeln weiter. Die Frau ist ganz schön taff. Das Mädchen etwas schreckhaft. Aber sie macht sich gut. Der Typ ist sauer. Aber er droht nicht weiter. Zugriff möglich.", erklärte der Scharfschütze, der die Situation nicht aus den Augen gelassen hatte. Der Anführer überlegte.

Man konnte nun die Tür einschlagen und einen schnellen Zugriff versuchen. Doch die Couch stand in einem nicht 100 prozenztig günstigen Winkel und beim Vorstoß auf den Mann müsste man sie überspringen oder umlaufen, wovon das erstere ein hohes Risiko und das zweitere einen Zeitverlust bedeutete. Und bei solchen Einsätzen kam es auf Zehntelsekunden an. Niemand wusste, wie der Mann reagieren würde. Die Hoffnung lag natürlich immer darin, dass alle im Raum zu perplex waren, wenn die Tür krachte und damit für ein paar Sekunden handlungsunfähig waren.

Doch diese Methode hatte so viele Unwägbarkeiten. Schon wenn der erste Stoß mit dem Rammbock nicht sauber angesetzt war, und man einen zweiten brauchte, konnte das alles verändern und schneller als man gucken konnte, stand man wahlweise im Kugelhagel oder hatte den Verlust einer Geisel zu beklagen.

Der Anführer atmete tief durch und entschied sich. "3!", gab er den Code für seine Entscheidung durch und hob seine Hand. Dann klopfte er gegen die Tür.

Kommentare:

  1. Ganz Toll!! was heißt 3?!?

    Irgendwie nicht stürmen. Er klopft... Also wollen sie uberrumpeln. Find ich auch gut.

    Hach... Ich kann Rutten so gut verstehen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo?!?!
    und weiter?!!?

    Er klopft "Hallo..ihre Pizza..."
    Nee. Das glaub ich nicht.
    Der will doch nicht im Ernst noch mit dem Verhandeln?

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.