Montag, 18. Juni 2012

Früher als gedacht

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Joe saß schon den ganzen Vormittag nervös an seinem Schreibtisch. Einmal mehr blieb seine Konzentration arg auf der Strecke und er versuchte sich nur an den einfacheren Vorgängen. Das Handy lag die ganze Zeit neben der Tastatur und alle paar Minuten deaktivierte er die Tastensperre und schaute nach, ob nicht doch eine Nachricht von Nadja gekommen war. Doch das Telefon blieb stumm. Inzwischen ärgerte er sich, dass er nicht darauf bestanden hatte, mit zum Arzt zu gehen.

Schließlich schloss er kurz die Augen und lehnte sich zurück. Er fragte sich, wie es gekommen war, dass er sich zwei Jahre lang kaum eine Sekunde darum geschert hatte, wie Nadja eine Schwangerschaft verhütete. Doch eigentlich war das jetzt ja nicht mehr wichtig. Wichtig war zu wissen, ob sie ein Kind bekommen würde. Er hatte noch in der Limousine die Verlässlichkeit von Schwangerschaftstests und Spiralen recherchiert und war allerdings zu einem ähnlichen Ergebnis wie Mary gekommen. Insofern wartete re eigentlich mehr auf eine Bestätigung, als auf ein Wunder.

Aber wie würde das nun werden? In ein paar Monaten machte Nadja ihren Schulabschluss. Dann würde noch niemand etwas sehn und sie konnte völlig unbehelligt zum Abschlussball gehen. Nur mit dem Studieren würde sie Pause machen müssen. Mit einem Neugeborenen konnte sie schlecht am College herumlaufen. Aber eigentlich war doch auch das kein Problem. In einem Jahr könnte man dann ein AuPair-Mädchen oder eine richtige Nanny einstellen und Nadja hätte Gelegenheit zu studieren. Und abseits von all diesem organisatorischen Kram, war der Gedanke an ein Kind immer wieder überwältigend.

Endlich piepste das Handy und verkündete eine Nachricht von Nadja. Obwohl er es so lange erwartet hatte, erschreckte er sich doch und ließ es fast herunterfallen, bevor er endlich auf dem Display herumgefummelt hatte und die Nachricht abgerufen hatte. "Schwanger!", war alles, was sie geschrieben hatte. Und dahinter hatte sie noch ein kleines Telefonsymbol gesetzt. Joe sackte in seinem Stuhl wieder zusammen. Er atmete ein paar Mal tief durch. Also war es jetzt soweit. Sie würden eine Familie werden. Etwas früher, als er es gedacht hatte.

Kommentare:

  1. Und vor nicht allzu länger Zeit hätte er fast den Job hingeworfen und war sicher auch als Schweinehirt mit Nadja glücklich sein zu können :)

    Joe ist eigentlich ein Mann mit Verantwortung, auch wenn er in Sachen Verhütung ziemlich geschludert hat. Jetzt kommen aufregende Zeiten. Besonders für Joe auch rätselhafte... Launen der Schwangeren, Fragen über Fragen... Aber es ist schön dass er sich freut. Und auch für ihn gilt: es kommt fast nie so wie man es sich denkt :)

    LG Kay

    AntwortenLöschen
  2. MAl wieder der Beweis: immer sollen sich die Frauen um Verhütung kümmern! und warum? Weil die Männer alle nicht auf Lümmeltüten stehen. Nun hat sie nen Braten in der Röhre. War irgendwie vorhersehbar. Wie kann man davon ausgehen, dass die Spirale so lang hält? Naives Kind! C.H.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.