Samstag, 1. September 2012

Familienrat

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Die Familie saß versammelt im Wohnzimmer von Lelyas Wohnung. Lukas hatte nur noch schnell seinen Wagen umgeparkt, da es ihm zu heikel gewesen war, den im Parkverbot stehen zu lasse. Dann war auch er nachgekommen. Etwas ratlos und stumm blickten alle einander an. Keiner wusste so recht, was er sagen sollte. Doch dann platzte endlich aus Maria ihr Unmut heraus: "Warum kann Papa nicht sagen, dass es ihm leid tut? Dann könnten wir wieder eine richtige Familie sein.", schmollte sie.

Lelya seufzte etwas und wollte schon etwas sagen, doch Nadja kam ihr zuvor. Sanft blickte sie ihrer kleinen Schwester in die Augen. "Er hat nicht gesagt, dass es ihm leid tut. Das müsste er schon von selbst machen. Nicht erst, wenn man ihn darum bittet. Und ich glaube es tut ihm gar nicht wirklich leid." Maria verschränkte die Arme vor der Brust und presste die Lippen etwas aufeinander. "Außerdm sind wir doch auch so eine richtige Familie. Das hängt doch nicht davon ab, ob Papa dabei ist, oder nicht.", beharrte Nadja weiter.

Nun kam keine Antwort mehr von Maria, doch ihr Gesichtsausdruck verriet, dass sie das durchaus anders sah. Für den Augenblick hatte allerdings niemand Lust, das noch weiter mit ihr auszudisktutieren. In dieser Stimmung war das ohnehin nicht wirklich möglich. "Ob er uns nochmal Ärger macht?", fragte Lukas nach einer längeren Pause. Lelya zuckte die Schultern. Sie dachte an seine Drohung, die er ihr zugerufen hatte, als sie an der Tür stand. "Ich denke er wird es versuchen.", gab sie etwas geknickt zu. Lukas seufzte und auch Nadja schaute wenig glücklich.

"Ich hoffe nur, dass sich das bald klärt.", kam es nun von Nadja. Sie hatte sich vom Sofa erhoben. "Ich fahre jetzt mal nach Hause. Joe hat vorhin nur eine kurze SMS von mir bekommen. Es wird Zeit, dass ich ihm die ganze Geschichte erzähle. Und für die Schule habe ich auch noch einiges zu tun." Lelya nickte: "Hier gibt es eh nichts mehr zu tun. Aber du könntest gern zum Essen bleiben." Doch Nadja und auch Lukas lehnten dankend ab. Auch weil sie ihrer Mutter Gelgenheit geben wollten, die Situation mit Maria in etwas ruhigerer Atmosphäre zu besprechen.

Unten auf der Straße verabschiedete Nadja sich von Lukas und Anna und stieg in ihren Wagen. Dann rauschte sie davon.
"Oh mein Gott. Wo haben die alle so viel Geld her?", raunte Mykola zu sich selbst. Er war seiner Familie in einigem Abstand gefolgt und hatte es sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einem Hauseingang bequem gemacht. Dabei hatte er einen guten Blick auf die Autos vor dem Haus in dem Lelya wohnte. Dass Lukas einen etwas älteren Pickup fuhr, hatte er schon gesehen, als er vor dem Haus eingeparkt hatte. Auch für den war er bereits voller Bewunderung gewesen. Doch der Wagen in den Nadja jetzt stieg toppte ja alles. Er sah nagelneu aus und auch ein Laie hätte erkennen können, das man damit den Wert einer kleinen Eigentumswohnung spazieren fuhr.

Nachdem Nadja und Lukas davongefahren waren, erhob Mykola sich. Hier gab es nichts mehr auszurichten. Lelya würde wohl für den Rest des Tages zuhause bleiben. Er wollte zurück zu dem billigen Hotel und sich dort für ein paar Tage einmieten. Diese Unterkunft konnte er sich für eine Weile leisten. Und es war definitiv besser, als gelegentlich von der Polizei aus dem Park verscheucht zu werden. Er warf noch einen feindseligen Blick auf das Haus, dann zog er davon.

Kommentare:

  1. Oh, Mykola wird mit Sicherheit noch Ärger machen. Nachdem die Familie geschlossen Feindselilgkeit gezeigt hat, wird er das auch tun. Er ist nicht umsonst so weit gereist und wird sich nicht einfach wegschicken lassen wie ein kleiner Junge.
    Zudem hat er gesehen dass da Geld steckt. Woher, das wird er noch herausfinden. Es würde mich nicht wundern, wenn Joe ihm irgendwann mit einer Abfindung winkt.
    Immerhin ist es Nadjas Vater und vielleicht scheut er da vor harten Bandagen zurück.
    Was ich allerdings schade fände :-).

    Maria muss nun wohl akzeptieren, dass die Mehrheit gegen sie entschieden hat. Das mag weh tun. Aber es ist richtig. Sie wird das später verstehen.

    LG Kay

    AntwortenLöschen
  2. Anscheinend weiss er doch nicht alles von deiner ehemaligen Familie. Sonst wüßte er davon, mit wem Nadja zusammen ist.
    Auch wenn er jetzt erstmal geht, er wird wiederkommen und Ärger machen. Am besten müßen alle wohl auf Maria aufpassen. An Maria wird er sich bestimmt als erstes ranmachen und versuchen sie auf seine Seite zu ziehen. Sie wird da am empfänglichsten für sein.
    Vielleicht sollte Lelya schon mal vorsorglich einen Anwalt aufsuchen und sich ihre Möglichkeiten erklären lassen, de sie gegen ihn hat.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.