Sonntag, 23. September 2012

Sie haben das Wort

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Der Gerichtssaal war ein kleiner Raum mit abgenutzten Möbeln. Vorne gab es ein erhöhtes Richterpult und links daneben einen Stuhl für einen Zeugen. Auf der anderen Seite saß eine Frau an einer merkwürdig anmutenden Schreibmaschine. Rechts am Fenster war ein großer Sitzbereich für Geschworene vorgesehen, doch dieser Bereich war leer. In solchen zivilrechtlichen Anhörungen brauchte man keine Geschworenen. Gegenüber dem Richterpult standen zwei große Schreibtische und an jedem davon ein halbes Dutzend Stühle.

Hinter einer kaum Kniehohen Abtrennung gab es drei Reihen mit Klappsitzen für Zuschauer. Der ganze Saal war leer. Nur am Richtertisch saß ein älterer grauhaariger Mann und eben die Protokollführerin mit ihrem Gerät. Wie selbstverstndlich nahm Mykolas Anwalt am rechten Tisch Platz und Mykola setzte sich etwas verlegen neben ihn. Pierce deutete auf den freien Tisch. "Dort sitzen nur Sie und ich.", nickte er Lelya zu. "Der Rest nimmt bitte hier hinten Platz.", erklärter er dann an Joe, Lukas und die Mädchen gewandt.

Als alle saßen, kam der Wachmann noch einmal nach vorne. Er stellte sich mit dem Rücken zur Richterbank und sah zu den Anwesenden. "Der Fall Musarova gegen Musarova. Den Vorsitz führt der ehrenwerte Richter Resk.", verkündete er dann vernehmlich. Danach verschwand er durch eine Seitentür aus dem Saal. Der Richter schaute in ie Runde und nickte dann. "Guten Morgen alle zusammen. Dies ist keine öffentliche Verhandlung, das dürfte den Parteien bekannt sein, daher hätte ich jetzt gern gewusst, wer die Leute da hinten sind."

Pierce stand auf. "Guten Morgen, Euer Ehren. Bei den Leuten handelt es sich um die beiden ebenfalls vorgeladenen Töchter der Familie, sowie den Sohn, welcher nicht vorgeladen wurde, aber seinen Schwestern beistehen möchte. Der letzte Herr zur linken ist Jonathan Bernstein, der Verlobte, von der jungen Miss Nadja Musarova. Er ist ebenfalls gekommen um ihr in der Verhandlung zur Seite zu stehen. Außerdem plane ich diese beiden Herren ohnehin noch als Zeugen zu benennen." Alle anderen hatten gelauscht. Bei dem Wort 'Verlobter' hatte der Pjorczyk mit Mykola angefangen zu tuscheln.

Als Pierce sich wieder setzte nahm er das amüsiert zur Kenntnis. Der Einsatz war so präzise gekommen, dass die einzige Erklärung war, dass der Anwalt von Mykola nicht von einer Verlobung gewusst hatte. Das wiederum bedeutete, dass der Ex-Mann seinem Anwalt gegenüber nicht sehr offen gewesen war, oder, dass er nichts davon wusste. Letzteres war die wahrscheinlichste Variante und sie war Pierce auch am liebsten. "Gut!", verkündete Resk von vorne, "Dann können die Personen anwesend bleiben. Kommen wir nun zur Klage. Herr Ankläger, sie haben das Wort." Damit verwies er auf Pjorczyk, welcher sich nun erhob.

Kommentare:

  1. Was kann Pjorczyk damit anfangen, dass Nadja verlobt ist? Er kann versuchen, das Minderjährigengequatsche anzubringen, aber sein Mandant wollte Nadja noch viel viel jünger verschachern, also wäre das ein Eigentor. Ansonsten müsste diese Tatsache eher von Vorteil für Pierce, denn Lelya steht dem Glück der Tochter nicht im Weg.
    Außerdem hat Joe einen guten Ruf, den Mykola wohl noch erfahren wird. Dann werden die Dollarzeichen in den augen aufblitzen vermute ich.
    Jetzt bin ich aber mal neugierig, was der Kläger alles vorbringt außer dem, was wir schon wissen. Und noch mehr bin ich gespannt darauf, was Pierce dagegen hält. Ich selbst stehe total auf dem Schlauch.

    LG Kay

    AntwortenLöschen
  2. ja ich kapiers auch nicht???
    was will der vater eigentlich?
    verklagen tut man doch nur jemanden wenns ums geld geht oder eben ums sorgerecht?!
    das er das sorgerecht alleine haben will geht ja nicht, also will er wohl die kohle abfassen weil er seine "liebsten" töchter und sohneman nicht sehen durfte.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.