Dienstag, 25. März 2014

"Geburtshilfe"

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Traumschwangerschaft.", lächelte die Ärztin, als Nadja sich mit den Tüchern den Bauch abwischte und so vom Gel reinigte. "Wir sind auch wirklich froh, dass alles so gut läuft.", fügte Joe an. "Machen Sie sich keine Sorgen. Das Baby ist exakt im Rahmen. Es ist weder zu groß, noch zu klein. Es ist alles drin und dran, was sich so gehört. Auch die Laboruntersuchungen waren unauffällig. Das wird ein gesundes Baby. Ab jetzt muss es nur noch wachsen und auf die Welt kommen."

Nadja strahlte doch dann verzog sie kurz das Gesicht. "Da hab ich ja Bammel vor.", gestand sie ehrlich. Die Ärztin nickte verständnisvoll. "Das ist verständlich. Aber auch da musst du dir keine Sorgen machen.", versprach sie mit sanftem Tonfall. "Leichter gesagt, als getan.", maulte Nadja etwas und verschränkte etwas trotzig die Arme vor der Brust. "Hab ich!", zwinkerte die Ärztin ihr zu. "Was?" Nadja schaute etwas verständnislos. "Getan. Kinder auf die Welt gebracht. Drei an der Zahl." "Ist ja gut.", gab Nadja etwas entspannter zurück und nahm auch die Arme wieder runter.

"Aber ich war vor meinem ersten Kind auch fürchterlich nervös.", gab sie zu und knuffte Nadja freundschaftlich in die Schulter. "Ha!", grinste Nadja triumphierend zurück. "Das bringt mich auch zum nächsten Thema: Hebamme. Ich sorge nur dafür, dass es dir gut geht, während der Schwangerschaft. Die Hebamme ist diejenige, die das Kind auf die Welt bringt. Sie ist bei dir, wenn es zur Sache geht. Sie wird das Baby im wahrsten Sinne des Wortes aus dir raus holen." Nadja nickte. "Und damit das niemand ist, den du nicht kennst, machen bringe ich dich jetzt mal rüber zu derjenigen, die ich dir empfehlen würde. Du wirst im Kreißsaal schon in genug unbekannte Gesichter starren. Da ist es schön, außer dem stolzen Papa noch jemand dabei zu haben, der dir vertraut ist."

Nadja nickte. Auf diesen Termin hatte sie sich gleichzeitig gefreut und war davor dennoch nervös gewesen. Was war, wenn sie die Person nicht mochte? Genau das sprach sie jetzt auch aus. "Ich muss mich mit ihr doch verstehen. Was ist, wenn wir nicht zueinander finden?", fragte sie leise, während sie ihre Hose wieder zumachte und ihr Shirt ordnete. Die Ärztin zuckte die Schultern. "Es gibt bestimmt 50 Hebammen in Seattle. Eine davon wird dir schon zusagen. Und denk bitte dran, sie muss nicht deine Freundin werden. Sie muss dir einfach ein gutes Gefühl geben." Wieder nickte Nadja.

"Komm lass uns rüber gehen. Ich bring dich zu ihr. Dann könnt ihr alles besprechen. Ich habe dann aber auch meine nächste Patientin. Joe nahm Nadja an der Hand und sie gingen in der Praxis über den Flur und durch eine Zwischentür an der "Geburtshilfe" stand. Sie mussten in einem weiteren kleinen Wartezimmer Platz nehmen. Die Ärztin verschwand durch eine Tür.

Kommentare:

  1. ich kann nadja verstehen ich würde auch nicht gerne mit einer frau die mir unbehagtein kind auf die welt bringen .
    und was die schmerzen angeht wer hat da nicht angst vor.
    aber ich glaube wenn man das kind im arm hat sind die schmerzen schnell vergessen.
    LG Lars

    AntwortenLöschen
  2. Es soll ja Mütter geben, die aus lauter Angst vor der Geburt auf einem Kaiserschnitt bestehen. Und es soll auch Ärzte geben, die das dann tun. Ich hoffe, Nadja gehört nicht zu denen, die einfach aus Schiss ein Risiko für Kind und Mutter schaffen. Ich hätte auch Angst vor der Geburt, aber ich habe mir sagen lassen, dass - wenn es soweit ist - frau nichts lieber will, als endlich das Kind raus zu bekommen. Sie kann sich nicht mehr bewegen, fühlt sich wie ein Elefant und ganz besonders schlimm soll es sein, wenn man nicht mehr die eigenen Füße sieht beim Runtergucken. *grins*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi KayGee, ist der vierte teil von noctambule schon fertig???
      LG Lars

      Löschen
    2. Hi Lars. Nein leider müsst ihr noch auf den vierten Teil warten. Ich bin froh, dass ich es schaffe, täglich Joe zu kommentieren und nicht mal das bringe ich wirklich regelmäßig, was mich sehr ärgert. Tut mir leid.

      Löschen
  3. Schon ok...:)
    ich freu mich schon so auf den teil und ich bin einfach zu ungeduldig um zu warten. Es tut mir leid:)
    Lass dir Zeit
    LG Lars

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.