Sonntag, 6. Juni 2010

Landeanflug

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Muss Liebe schön sein." Ga'ilana spielte etwas genervt. So richtig spielen musste sie eigentlich gar nicht. In den letzten zwei Tagen vor Joes Ankunft war Nadja nicht zu ertragen gewesen. Sie war hibbelig und titschte von einer Ecke zur anderen. Nicht mal beim Friseur, wo sie sich wieder hatte hübsch machen lassen konnte sie still sitzen. Die Jungs wären fast an ihr verzweifelt.

Jetzt standen Nadja, Jurina und Ga'ilana am Flughafengebäude und warteten auf Joe. Hashina war mitgekommen und spielte vor dem Gebäude mit Laura fangen. Die Übrigen saßen im Flughafengebäude. Nun ja: Nur Jurina und Ga'ilana saßen. Nadja ging auf und ab und kletterte immer wieder die Stufen hinauf um vom Tower oben nach der Maschine Ausschau zu halten.

Nadja war sehr stolz auf sich. Sie verschlang englische Bücher inzwischen fast genauso schnell wie deutsche oder ukrainische. Sie hatte viel geübt und ihr Englisch, mit Hilfe der Lehrer im Kinderdorf, erstaunlich verbessert. Sie hoffte so sehr, es würde nun schon genügen um sich mit Joe richtig unterhalten zu können. Beim letzten Besuch hatten ihr so oft die Worte gefehlt und sie hatte Gedanken einfach für sich behalten müssen. Nun sollte alles ganz anders werden.

Jurina grinste zu Ga'ilana hinüber. "Es kommt nur Joe? Sonst keiner?" Nadja war gerade mal wieder oben. "Soweit ich weiß ja. Felix wusste auch von keinem anderen Gast.", gab Ga'ilana etwas verwirrt zurück. "Und was ist mit den Piloten? Sind das Schwule? Bleiben die oder fliegt das Flugzeug wieder weg?" Ga'ilana sah sie Jurina irritiert an. "Du bist ja ein kleines Sex-Monster.", stellte sie fest. "Ich weiß nicht ob die Piloten schwul sind. Ich glaube aber eigentlich nicht. Und ob das Flugzeug bleibt, werden wir ja sehen." Jurinas Wangen leuchteten rosig. Der Gedanke an eine mögliche Nacht zu zweit mit einem Mann war zu verführerisch. Und wenn sie die Piloten hier vor Ort verführten, dann hatte auch keine Andere Zeit sich dazwischen zu drängen. "Genau. Wir werden sehen.", kicherte sie.


Joe saß in der Privatmaschine, die er von Thorsten geliehen hatte. Für ein eigenes Privatflugzeug reichte es noch nicht wirklich. Er hatte den ganzen Flug über Gearbeitete. Er wollte so viel Arbeit wie möglich vorher erledigen, damit er den Aufenthalt auf Arramoa unbeschwert genießen könnte. Als der Pilot ansagte, man werde jetzt in den Landeanflug gehen klappte er seinen Laptop zu. Er war zufrieden mit dem, was er noch geschafft hatte und lehnte sich zurück. Zwei wundervollen Tagen auf Arramoa stand nun nichts mehr im Wege.

Es war so schön gewesen, mit Nadja E-Mails zu schreiben. Und auch ihm war natürlich nicht entgangen, dass ihr Englisch immer besser wurde. Er freute sich auf ungezwungene Unterhaltungen.

Fest nahm er sich vor nun alles über ihre Vergangenheit erfahren zu wollen. Zwar hatte Thorsten ihm ja die Geschichte erzählt, aber er fand es nicht fair sie so erfahren zu haben. Er wollte sie von Nadja hören und hoffte, sie vertraute im genug um sie zu erzählen.

Als das Flugzeug zur Landung ansetzte war auch er nervös wie ein Kind. Gleich würde er 'seine' Nadja wieder sehen. Die erste Liebe seines Lebens.

Kommentare:

  1. Dummer Joe, dummer Joe...dummes Ding.
    Er soll sich mit dem wissen zufrieden geben, ihm sollte doch klar sein, das dies selbst für jemanden dem sie vertraut kein allzu leichtes sein wird ihm das alles zu erzählen.

    AntwortenLöschen
  2. Joe ist ein Workoholic :)

    Die Beiden werden sich viel zu erzählen haben. Ich könnte wetten, Joe war nicht beim Friseur :D. Mal sehen, ob sie überhaupt zum reden können und nicht erst mal ihre Körper sprechen lassen.

    Ob es ihn stört, dass gleich eine ganze Horde Frauen da ist und nicht nur seine Nadja?

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.