Mittwoch, 16. Juni 2010

Hunger

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Joe lag wach neben Nadjas schlafendem Körper und starrte hinaus aufs Meer. So langsam konnte er den Schock über Nadjas Geschichte verarbeiten. Immer wieder sah er in ihr schönes Gesicht und jedes mal aufs Neue fragte er sich, wer so gemein sein konnte, diesem lieben Menschen solche Dinge an zu tun. Gut, dass Thorsten schon dafür sorgte, dass diese Menschen hinter Schloss und Riegel kamen. Sonst hätte er sicherlich Versuche in diese Richtung unternommen.

Seufzend drehte Nadja sich auf die Seite und drückte sich enger an Joes Körper. Dann zog ein Lächeln ihre Mundwinkel nach oben und die Augen öffneten sich einen Spalt. "Hallo Joe.", sagte sie verliebt und sah ihm in die Augen.

Joe erwiderte den Blick und gab ihr einen sanften Kuss. "Schön, dass du wieder wach bist." "Hab ich denn lang geschlafen?" Nadja war etwas verunsichert, ihren Geliebten einfach warten gelassen zu haben. Er schüttelte den Kopf. "Nein. Kam mir nicht lang vor."

"Küsst du mich noch mal richtig?", bat Nadja dann und schaute ein wenig bittend in seine Augen. Sie wollte ihn jetzt spüren und sich vergewissern, dass er sie noch liebte. Fast hatte sie ein wenig Angst gleich beim Kuss zu spüren, dass er sie nicht mehr mochte. Doch zu Unrecht, wie sich herausstellte. Joe kam sofort an sie heran und der Kuss war leidenschaftlich wie nie. Niemals hätte Joe sie jetzt noch verlassen können. Er wollte immer auf sie aufpassen und dafür sorgen, dass es ihr gut ging. Wie er das anstellen sollte war ihm noch nicht ganz klar, aber er würde sich Mühe geben.

Nadja versank in dem Kuss und spürte wieder das bekannte Gefühl in ihrem Bauch. Sehnsüchtig schloss sie die Augen und drückte sich fest an Joe. "Danke.", flüsterte sie nach dem Kuss in sein Ohr und räkelte sich etwas. Dann setzte sie sich auf und starrte in den Horizont. "Wollen wir etwas essen?" Sie sah ihn unsicher an. Bestimmt wollte er viel lieber Sex haben. Aber ihr war einfach nicht danach. Zu sehr spukten die vielen schlimmen Szenen die er geweckt hatte noch in ihrem Kopf. "Mein Magen knurrt auch schon ziemlich.", nickte Joe "Also gern!"

Sie standen auf und gingen Hand in Hand wieder den Hügel hinunter. "Möchtest du in der Gästevilla essen oder kommst du mit rüber zu unseren Häusern?", fragte Nadja unterwegs.

"Ich weiß gar nicht ob an der Gästevilla überhaupt was gekocht wird. Ich bin ja der einzige Gast.", wandte Joe ein. Er hätte zwar eigentlich schon lieber dort gegessen um mit Nadja allein zu sein. Sie zuckte die Schultern. "Kann ich dir nicht sagen. Wir kommen ja dort vorbei. Schauen wir doch einfach nach."

Im Speisesaal der Gästevilla wartete ein Kellner beim Zeitungslesen. "Wenn sie etwas essen möchten, bestelle ich es aus der Küche. Das wird etwa 20 Minuten dauern.", erklärte er den Service. Nadja schüttelte den Kopf. "Ich hab jetzt Hunger. Lass uns rübergehen. Da ist ein Buffet und wir können sofort essen." Joe hätte zwar lieber mit Nadja allein in der Gästevilla gesessen, aber er fügte sich brav in sein Schicksal. "Lass uns gehen.", stimmte er zu und Nadja schlug den Weg zu den Häusern der Frauen ein.

Kommentare:

  1. ich finde die geschichte schreit nach neuer aktion! irgendwie läuft es für nadja grade zu geregelt... wie wäre es mit einer flutwelle? oder ein meteor... oder wenn plötzlich in feuersäulen gehüllte metallisch blaue landungskapseln auf der gesamten insel herab regnen wie ein unheiliger hagel des todes... und als sich die bordluken nach schier ewig wirkenden sekunden verheißungsvoll aufsprengen stürmen schwer gepanzerte spacemarines, mit im anschlag befindlichen boltgewehren, heraus. dann wird die friedliche inselidylle in ein apocalyptisches inferno verwandelt und nadja ins weltall entführt um dem imperator bis in die ewigkeit zu dienen :D oder ninja.. jeder mag ninja!

    [4 karmapunkte für konstruktivität]

    AntwortenLöschen
  2. *weglach* Ich mag die krummen Ideen von der Banane!

    Nadja bestimmt ganz schön, was passiert. "Ich will jetzt schlafen!" "Küss mich!" "Ich hab Hunger!" "Wir gehen zum Buffet!"

    Mein lieber Schwan, die gängelt Joe ja jetzt schon :)

    Ich wäre dafür dass Boris auf die Insel kommt.. Er springt mit dem Fallschirm ab, betäubt alle Frauen, übernimmt das Regiment und macht das erste Inselbordell der Welt auf!

    Joe könnte Nadja ja mit einem U-Boot retten.

    AntwortenLöschen
  3. Hätte ich mir denken können, das Banane wieder alles auf den Kopf stellt :-b

    Nein, nein, lass den Künstler mal in ruhe weiter schreiben. Ich vertaue voll und ganz auf sein Talent.

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.