Dienstag, 29. Juni 2010

Aufbruchsstimmung

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Ja - Eine Woche.", bestätigte Joe lächelnd. "Die Einzelheiten über deinen Flug kannst du am besten hier mit Felix ausmachen. Er bucht das wieder für dich. Er wird dir auch das Visum besorgen. Und ich kümmere mich zu Haus um alles."

Nadja nickte verträumt und drängte sich wieder enger an ihn. "Oh dann muss ich dich nie mehr loslassen.", flüsterte sie. "Naja - Wenn ich zur Arbeit muss.", grinste Joe zurück. "Ach du weißt, wie ich das meine!", lachte sie und gab ihm einen Stups.

1000 Fragen gingen Nadja durch den Kopf aber sie wollte jetzt nicht fragen. Sie wollte einfach nur träumen. Der Besuch verging wie im Fluge. Nadja hatte Joe doch noch gelöchert. Wie es in Seattle sei, wie das Haus aussehe, ob sie ihn auf der Arbeit besuchen könnte und so weiter. Joe hatte ihre Euphorie amüsiert hingenommen und freute sich, dass er offensichtlich eine gute Entscheidung gefällt hatte.

Ein bisschen graute ihm noch davor, dass alles herauskommen könnte und es einen kleinen Skandal gäbe. Aber verboten war es, nun wo sie 16 war, nicht mehr. Es war höchstens unmoralisch. Doch vertraute er fest darauf, dass Nadja schon nicht durch die Schule rennen würde um davon zu erzählen, dass sie einen zwölf Jahre älteren Liebhaber hatte.

Joe flog das erste Mal mit einem wirklich guten Gefühl von Arramoa zurück. Und auch Nadja verabschiedete sich ohne Tränen, nur mit vielen Küssen und dem Versprechen bald anzukommen.

In Seattle angekommen bereitete Joe sein Hauspersonal auf die Ankunft von Nadja vor. Der Butler bekam den Auftrag eines der zahllosen ungenutzten Gästezimmer in ein Jugendzimmer zu verwandeln. Mit Freude nahm der den Auftrag an. "Sie werden überrascht sein.", verkündete er und telefonierte sofort mit einem Einrichtungshaus. Joe regelte noch ein paar andere Kleinigkeiten. Für ihn konnte die Woche gar nicht schnell genug herumgehen. Täglich glich er sich mit Felix ab. Und als er das tatsächliche Ankunftsdatum bekam nahm er sich zwei Tage Urlaub. Nadja würde an einem Sonntag ankommen.


Am Abend nach Joes Abreise saß sie mit Jurina und Ga'ilana zusammen am Strand. "Was hast du uns denn nun so wichtiges zu sagen?", wollte Jurina wissen. Nadja seufzte leicht. Vorher war es irgendwie nicht wichtig gewesen was die beiden dachten. Aber jetzt wollte sie doch gern ihren Segen. "Ich werde gehen.", sagte sie feierlich. "Ich ziehe zu Joe in sein Haus nach Seattle."

Kommentare:

  1. Bestimmt freuen sich die Beiden für Nadja. Ga'ilana war auch vor Nadja schon glücklich hier und Jurina wird zwar ein wenig traurig sein aber Verständnis haben. Oder auch nicht, aber sie wird Nadja keine Steine in den Weg legen. Oder?

    Bin mal gespannt, wie das Jugendzimmer aussehen wird. Alles in pink? Joe ist aber schon klar, dass Nadja auch nix zum Anziehen hat und überhaupt kein Eigentum besitzt außer dem Foto und nen Teddy?

    Bin auf morgen gespannt :-)

    AntwortenLöschen
  2. ach die läuft auch weiterhin nur nackt herum... wer mit ner 16 jährigen schläft, muss sie auch halten wie eine minderjährige liebessklavin ^^

    is sicher lustig wenn sie dort mit ihren neuen schulfreundinnen spricht... "wie ihr lauft zuhause nicht nur nackt herum!?"

    huahaha

    [1 Karmapunkt]

    AntwortenLöschen
  3. ..oder sie verknallt sich in einen gleichaltrigen Schulfreund und der liebe Joe muss den "Bumann" spielen.
    "das darfst du nicht....mach das so....aber ich hab doch gesagt..."

    Ob das mal alles gut gehen wird?!

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.