Mittwoch, 21. Mai 2014

Die Beste

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

"Du?", fragte der Polizist etwas skeptisch. Woher hatte ein schwangerer Teenager wohl das Geld für zwei solche Tickets. "Ja, wenn es nichts ausmacht?", meinte Nadja spitz und funkelte den Mann wütend an. Sie hatte noch kurz im Internet nachgesehen. Es gab keine Altersgrenze für das bezahlen der Kaution. Man konnte jeden als Boten einsetzen, sogar Kinder, sobald sie 13 Jahre alt waren.

"Schon okay.", eiferte der Polizist. "Wie heißt deine Freundin denn?", hakte er nach und gab sich betont dienstlich. Nadja rollte mit den Augen. "Das ist die Küstenpolizeiwache. Und wenn Sie nicht gerade eine Razzia veranstaltet haben, werden Sie wohl nicht die ganze Bude mit Gefangenen voll haben.", zischte sie. Der Polizist schluckte. Er war nicht recht sicher, mit wem er es gerade zu tun gehabt hatte. Aber seinen ersten Gedanken, dass es sich um eine Hinterwäldler-Göre handeln musste, verwarf er gerade.

"Mary und Sascha.", fügte Nadja nach einer kurzen Pause an. "Ich hol die Papiere. Es sind 900 Dollar für beide.", sagte der Polizist schon eifrig. Er warf noch einen kurzen Blick auf Nadja, die aber nur nickte und begann, ihre Handtasche zu öffnen. Er hatte kurz noch erwartet, sie würde sagen, mit der Summe habe sie nicht gerechnet. Doch als er die Papiere geholt hatte, lagen bereits sauber aufgereiht die 50er in dem kleinen Durchlass im Fenster.

"Ich brauche noch deinen Ausweis.", erklärte der Polizist ruhig. Nadja kramte ihren Führerschein hervor und legte ihn dazu. Der Polizist nickte und zog alles auf seine Seite und füllte das Formular aus. Nadja linste gelangweilt durch die Scheibe und versuchte in den hinteren Bereich der kleinen Polizeistation zu blicken. Ein paar Schreibtische befanden sich in dem Raum dahinter und am Ende stand eine Tür offen, durch die sie direkt auf ein Gitter sehen konnte, an dem aufgeregt winkend Mary stand.

Nadja versuchte ihren Zorn zu konservieren. Doch Mary wirkte so unendlich erleichtert sie zu sehen, dass es Nadja ein Lächeln aufs Gesicht zauberte und sie kurz zurück winkte. "Alles in Ordnung. Hier noch unterschreiben.", bat der Polizist schließlich nachdem er das Geld gezählt und die Dokumente fertig gemacht hatte. Nadja nahm den Kugelschreiber, der an einer Kette hing und setzte ihre Unterschrift unter das Dokument. Der Polizist trennte zwei Dokumente ab und gab sie Nadja. Eine Quittung und noch irgendein offizielles Papier. Nadja steckte sie achtlos in ihre Handtasche. "Die Zwei kommen an der Seite raus. Rechts ums Gebäude auf den Parkplatz.", erklärte der Polizist und zeigte mit der Hand die Richtung an.

"Bis gleich an der Seite.", gab Nadja zurück und ging aus dem Gebäude und wartete an der Seitentür. Wenig später hörte sie drinnen erst das charakteristische Klingen einer Gittertür. Dann klickte es an der Tür und sie ging auf. Mary strahlte Nadja an. "Du bist die Beste.", sagte sie sofort und fiel ihrer Freundin um den Hals. "Und du bist ein Ex-Knacki.", seufzte Nadja. Sie war immer noch wütend und blickte keineswegs fröhlich auf die über zwei Stunden Heimfahrt.

Kommentare:

  1. Ich bin sehr gespannt, wie Nadja mit der Wahrheit umgehen wird. Die wird sie sicher auf der Heimfahrt erfahren. Leider hat sie in der Vergangeheit schon das eine oder andere Mal recht prüde reagiert. Und da sie diesmal so viel Unbequemlichkeit hatte, wird sie wohl nicht begeistert sein.
    Und für die beiden ist es sicher mehr als peinlich, Nadja nun die Wahrheit gestehen zu müssen. Und sie haben Schulden bei ihr. Höhö!

    AntwortenLöschen
  2. also ich glaube ja eher dass nadja amüsiert reagieren wird wenn sie sich dann einn bisschen beruhigt hat. schließlich hat sie es mit joe ja auch schon in der öffentlichkeit getrieben
    da wäre es ungerecht wenn sie andere dafür verurteilen würde.
    peinlich ist es für sascha und mary trotzdem
    LG Lars

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.