Mittwoch, 24. August 2011

Wir haben Besuch?

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Nadja peilte immer wieder die Uhr an, die sie sich auf dem Schreibtisch zurecht gerückt hatte. Sie wollte auf gar keinen Fall, dass Jurina Joe in die Arme lief, bevor sie ihm Bescheid gesagt hatte. Sie schrieb fleissig an ihrem Aufsatz und hoffte rechtzeitig fertig zu werden. Wenn Jurina länger im Haus blieb musste sie sich irgendetwas überlegen, wie sie ihren Tagesablauf sinnvoll hinbekommen würde. Es war zwar nicht immer ein ganzer Aufsatz zu schreiben, aber das ein und andere war nach der Schule schon immer noch zu tun. Und morgendliches Abschreiben, war als Dauerzustand auch nicht besonders tauglich.

Gerade als sie die Bücher zusammen räumte, lauschte sie auf und hörte Joes Limousine vorfahren. Sie ließ alles stehen und liegen und huschte die Treppe hinunter. Geoffrey wartete bereits vor dem Haus und Nadja postierte sich daneben. Der Wagen hielt und Joe stieg aus. Wie üblich, ließ Nadja erstmal den Butler die Aktentasche übernehmen. Außerdem hoffte sie, dass Geoffrey in seiner Diensteifrigkeit nicht direkt von Jurinas Besuch berichtete. Aber er überließ es Nadja.

Kaum, dass Geoffrey sich Richtung Haus gewandt hatte, fiel Nadja Joe um den Hals. "Hallo Süße.", sagte er etwas überrascht. Zwar kam es durchaus noch oft vor, dass Nadja ihn vor der Türe begrüßte, aber selten so stürmisch. "Hallo Schatz.", hauchte Nadja zusammen mit einem Kuss zurück. "Ich muss dir was sagen.", setzte sie sofort hinterher. Für eine Sekunde glaubte Joe an einen Autounfall oder eine sonstige Hiobsbotschaft. Aber Nadja lächelte so selig, dass er den Gedanken wieder verwarf. "Dann sag mal."

Nadja holte tief Luft: "Meine Freundin Jurina, von Arramoa, ist hergekommen. Sie langweilt sich auf Arramoa und wollte mich besuchen. Ich habe gesagt, sie kann gerne eine Weile hierbleiben." "Ui? Wir haben Besuch?", quittierte Joe diese Ansage. "Du hast also nichts dagegen?" Nadja sah ihn leicht besorgt an. "Ach wo. Ich kenne Jurina noch von damals. Es ist doch schön, wenn sie hier ist." Nadja nagte kurz an ihrer Unterlippe. "Ja, sie ist aber nicht allein gekommen." "Sondern mit ihrem Freund?", hakte Joe nach. Wieder holte Nadja tief Luft.


Wenig später saßen sie zu dritt beim Abendessen. Geoffrey hatte aus zwei der zahllosen schnurlosen Telefonen über eine Interne Verbindung ein Babyfon gebastelt und die kleine Julija schlief tief und Fest im Gästezimmer. Das Abendessen verging in einem fröhlichen Mix der Sprachen. Nadja sprach mit Jurina zwar im Prinzip Ukrainisch, jedoch verfielen sie beide aus alter Gewohnheit auch immer wieder ins Deutsche. Und natürlich sprachen sie beide Englisch mit Joe. "Ich könnte echt ein paar Englischstunden vertragen.", lachte Jurina, als sie mit dem Essen fertig waren. "Ich wette, das bekommen wir hin.", grinste Nadja nur zurück.

Kommentare:

  1. ich habs immer gewußt geoffrey der held der nadja geschichte...weil wie war das jede geschichte braucht ihre helden :) ...hat geoffrey eigentlich eine frau?!

    ob joe mal den gedanken an einen dreier aufkommen lässt ?! ...wäre eigentlich mal gar nicht so schlecht wieder mal zu erfahren wie er so sonst drüber nachdenkt, also außer daran das er nadja heiraten will.

    AntwortenLöschen
  2. Ha Josi, willste Geoffrey heiraten? ^^

    Dass Joe so gelassen reagiert, finde ich schön. Aber im Grunde hat er ja auch nicht viel mit dem Besuch am Hut, außer dass die Abende nun nicht mehr ganz so zweisam sind wie vorher. Aber auch das kann ja mal eine nette Abwechslung zum Alltag sein.
    Geoffrey ist natürlich wahrlich ein Held. Aber auch da denke ich, dass der wahrscheinlich ganz froh über Abwechslung ist.
    Weniger vorstellen kann ich mir Joe bei einem Dreier. Dafür ist er viel zu schüchtern. Der ist doch schon heilfroh, dass er Nadja abbekommen hat und außerdem dürfte Nadja stinkeeifersüchtig werden^^.

    AntwortenLöschen
  3. wie heiraten ... nein *kicher* ich hab nur gesagt das er der held hier ist, wobei ich wollte schon immer meinen eigenen pinguin, aber ob der zuhause auch noch so ist ...wer weiß wer weiß...

    und zu dem dreier ich hab ja nur gesagt ob er in sich mal den wunsch verspürt, das er zu feige ist es laut zusagen ist mir ja auch klar ;)

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.