Dienstag, 12. August 2014

Sommerheirat

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Die Tour am Wochenende durch die etwas gehobeneren Hotels der Stadt brachte ernüchterndes zu Tage. Wirkliche Säle für vornehme Feiern hielten die Hotels nur für mindestens 100 Personen vor. Mit weniger als 60 oder 70 Leuten brauchte man da überhaupt nicht aufzutauchen. Ein Hotel hatte zwar angeboten, man könne den Saal mit Stellwänden und Stoffdekoration um die Hälfte verkleinern, doch das hatten sie beide rundheraus abgelehnt.

"So viel zum Thema Hotel.", winkte Nadja ab, als sie wieder neben Ayleen auf dem Rücksitz von Joes BMW saß. Wenn sie zu dritt im Auto fuhren setzte sich immer einer der Erwachsenen neben die Kleine auf die Rückbank. "Ja. Das war wirklich ernüchternd.", meinte Joe etwas verbittert. "Ich lasse Brenda am Montag mal recherchieren ob es noch andere gute Lokalitäten gibt, sonst bleiben wir einfach daheim." Nadja nickte. "Mir würde das völlig reichen.", bekräftigte sie noch einmal. Sie hatte sich vorgenommen nicht de gierige Braut zu spielen, für welche es gar nicht gut genug sein konnte. Alles was ihr wirklich wichtig war, war ihr Kleid und ihr Outfit. Sie wollte für sich und für Joe umwerfend aussehen. Aber ob sie das im Garten des Hauses tat, oder in einem Ballsaal im Hotel, war ihr egal.

"Wenn wir zu Hause feiern müssen wir aber entweder schnell sein, oder so richtig lang warten.", gab Joe zu bedenken. "Wie meinst du das?" "Wir sind auf leidlich gutes Wetter angewiesen. Wir könnten natürlich Zelte aufstellen, aber wenn das zu viel wird, ist der Garten ja nicht mehr schön. Das heißt, wir müssen es im Sommer machen. Und wie du weißt, dauert der Sommer in Seattle nur drei Wochen. Jetzt ist schon fast April. Wenn wir noch diesen Sommer heiraten wollen, wird das ein ziemlich strammer Zeitplan."

Nadja schürzte die Lippen. Daran hatte sie so noch nicht gedacht. Aber Joe hatte zweifellos recht. Sie selbst hatte immer nur ihre gigantische Geburtstagsparty von vor zwei Jahren im Kopf gehabt. Aber die war natürlich zum Auftakt des Sommers gewesen. "Schaffen wir das noch? Was müssen wir eigentlich alles machen?", hakte sie jetzt nach und starrte etwas in die Luft. "Ein Anzug für mich ist schnell besorgt. Schwieriger wird ein tolles Kleid für dich. Dann brauchen wir Einladungen, Catering... Und vermutlich noch 1000 Kleinigkeiten." Nadja nickte und verfiel ins Grübeln.

Für den Rest des Tages kam sie da nicht mehr heraus. Sie wog im Kopf dies und jenes gegeneinander ab. Noch ein ganzes Jahr zu warten, kam ihr jedenfalls nicht in den Sinn. Dann würde vielleicht die Idee im Garten zu heiraten sterben müssen. Vielleicht hatte Brenda ja noch ein paar Asse im Ärmel. Sie hatte schon weit mehr als einmal bewiesen, dass sie die tollsten Sachen organisieren konnte.

Kommentare:

  1. Die gute alte Brenda. Bestimmt findet sie was spannendes. Obwohl in so einem großen Haus doch bestimmt Platz genug wäre für 30 Personen. Aber die beiden Angestellten haben dann halt auch mächtig viel zu tun. Und sie werden ihre Gäste nicht so einfach los. Wenn sie woanders feiern können sie sich auch irgendwann mal zurückziehen. Brenda wirds schon richten *schmunzel*

    AntwortenLöschen
  2. ach... ich freue mich so für die beiden. brenda wird schon irgendetwas finden, wo die beden heiraten können. wie immer...
    Lg Lars

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.