Montag, 23. Dezember 2013

Adventskalender 2013 - 23. Dezember

Dieses Kapitel ist teil des Adventskalenders 2013 - Die Übersicht findet ihr hier: Landsitten

Die Spurensicherung machte sich an allen Geräten des Maschinenparks zu Schaffen, dass man mit mehr oder weniger Phantasie zur Beseitigung einer Leiche benutzen konnte. Es wurden unzählige Wattestäbchen in Plastikkolben verstaut und beschriftet. "Wenn es hier irgendwo DNA des Vermissten gibt, werden wir die finden!", kommentierte der Leiter des Teams.

Olaf lachte nur. "Er hat bis letzte Woche mit den Maschinen gearbeitet. Es würde mich wundern, wenn sie nichts von ihm finden." Doch die Polizisten ließen sich nicht von ihrem Vorhaben abbringen. Schulterzuckend ließ Olaf sie gewähren. Bert musste noch genau die Funktion des Mähdreschers erklären, da dieses Gerät den meisten Argwohn erregte, doch dann war der Spuk wieder vorbei.

Die Polizisten verschwanden in ihren Bussen und waren,so schnell weg, wie sie gekommen waren. Auch Olaf und Gerrit verschwanden wieder, um die Vernehmungen auf dem Revier vorzubereiten. Die Angestellten, Maria, Olaf und Lisa waren für den Nachmittag bestellt und Olaf hatte zugesichert, alle würden pünktlich erscheinen.
So kam es auch, wenngleich die Befragungen ziemlich wenig motivierend verliefen. Olaf hatte seinen Anwalt mitgebracht, welcher mit ihm in der Vernehmung saß. Auch wenn der Anwalt nichts sagte und nur gelegentlich Olaf etwas zuflüsterte, war den Polizisten dabei wenig wohl. Maria wurde ebenfalls vom Anwalt während der Vernehmung begleitet. Aber einmal mehr war aus niemandem auf dem Hof mehr als irgendwelche Allgemeinplätze heraus zu bekommen.

Bert, Markus und Martin, die Angestellten, hatten alle einwandfreie Alibis. Sie hatten am Abend den Hof verlassen und waren nach Hause gefahren. Olaf bestätigte das in allen drei Fällen. Bert und Martin konnten ihre Frauen angeben. Markus, der allein lebte, hatte dafür, dass er zu Hause angekommen war keinen echten Beweis, doch von seinem Festnetztelefon aus waren mehrere Gespräche geführt worden und auch sein Computer war den ganzen Abend aktiv gewesen. Dies ließ sich leicht bei der Telefongesellschaft feststellen.

Maria und Olaf hatten natürlich kein Alibi außer dem, welches sie sich gegenseitig geben konnten. Doch ohne eine Leiche oder auch nur die Spuren davon würde es schwer werden hier noch weiter zu ermitteln und irgendwelche Anstrengungen zu unternehmen. Viel Neues ergaben die Vernehmungen alle nicht.

Tobias wurde einhellig als tyrannischer Hofsenior dargestellt, der die Arbeit, seit der Bio-Umstellung ziemlich behinderte. Niemand machte jedoch weitere Einlassungen oder äußerte Vermutungen, wo er hin sein könnte. Sein Verschwinden wurde als gegeben hingenommen und niemand neigte dazu das zu hinterfragen. Wie sehr sich die Kommissare auch ins Zeug legten, am stoischen Schulterzucken der Landleute scheiterten sie. Selten hatten die beiden an einem einzigen Nachmittag so viel 'Mir egal' oder 'Keine Ahnung' gehört, wie an diesem Tag.

Auch von Lisa war nicht mehr zu erfahren. Sie war ebenfalls am Abend vom Hof herunter nach Hause gefahren. Das konnten die Eltern, welche sie begleiteten, bestätigen. Mehr neues war auch hier nicht zu erfahren. Schließlich entließen die Polizisten die ganze Meute wieder und Gerrit schubste verärgert das Flipchart in die Ecke des Büros. "Olaf, Maria oder einer von den anderen ist in der Nacht wieder gekommen.", polterte er. Martin wusste, dass es besser war den Mund zu halten.

Am nächsten Morgen lagen die ersten Befunde des Labors im Emailfach. Auch das war nichts als frustrierend. An verschiedenen Maschine hatte man DNA gefunden. Doch wild gemischt von allen Leuten, die auf dem Hof arbeiteten. Auch die von Tieren war dazwischen gewesen. Die Erklärung war, dass gerade in Mähmaschinen oft auch kleine Feldtiere mit hinein gerieten. Nirgends war aber eine Probe von Tobias einzeln zu erfassen gewesen.

Er war tatsächlich scheinbar spurlos verschwunden.

1 Kommentar:

  1. Ich bring ihn um!

    .....

    Ich bring ihn um!!

    Und zwar genau nach Adventskalenderanleitung!
    Jawohl, ich meine Herrn Nevermind! Mann! Und ich hab doch gehofft, man findet DNA an den Schneideblättern. Und hat man sich mal die Felder angesehen und die Strohballen, die so ein Monstervieh zusammenrollt? Vielleicht ist da Blut durchgesickert oder sowas? Immerhin wurden doch die Hackfleischstücke von ihm mit eingearbeitet. Hach mann... meine Nerven.
    Ich bring ihn doch noch um. Ganz sicher....

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.