Mittwoch, 5. November 2014

Nicht wow sagen...

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Für eine Inhaltsübersicht zu bisherigen Inhalten schaut doch bitte hier: Übersicht Nadja

Nadja konnte es nicht mehr abwarten. Endlich hatte ihre Mutter die komplizierte Schnürung verschlossen und Nadja hatte wieder die schöne Sanduhrfigur mit der schmalen Taille. Es sah perfekt aus. Nicht gequetscht und unbequem, so dass man kaum Luft bekam. Das Kleid kaschierte einfach nur die Tatsache, dass Nadjas Bauch sich nicht wieder völlig in Form gezogen hatte, nach der Schwangerschaft. Als positiven Nebeneffekt wurden die Brüste ein wenig gehoben und in Form gedrückt, so dass der Blick in den leicht kecken Ausschnitt geradezu atemberaubend war.

Das Kleid kannte Nadja ja nun schon und wusste auch, wie es an ihr aussah. Jetzt wollte sie das Gesamtwerk sehen. Der Stuhl war weggerückt worden und Mary und Anna hielten das Bettlaken zwischen den Fingern, bereit es auf Lelyas Geheiß zu entfernen. Doch sie zuppelte immer noch ein bisschen an dem Kleid herum und brachte es hier und da in Form. "Mamaaaaa!", quengelte Nadja schließlich und Lelya grinste. "Ich hab mich schon gefragt, wie lange du mich machen lassen willst." Sie drückte ihre Tochter sacht an sich und hauchte ihr einen Kuss auf. Dann gab sie Mary und Anna einen Wink.

Die beiden zogen das Bettlaken vom Spiegel und Nadja starrte fassungslos hinein. Sie legte den Kopf hin und her. Maria brachte einen kleinen tragbaren Spiegel und hielt ihn so, dass Nadja ihre Frisur auch von hinten begutachten wollte. Alle im Raum starrten sie an und warteten auf eine Reaktion. Doch Nadja war überwältigt.

Lelya hatte sich selbst übertroffen. In Stundenlanger Arbeit hatte sie die vollen blonden Haare in einzelne Strähnchen geteilt und diese geschickt verwoben und festgesteckt, so dass über Nadjas Rücken und Hinterkopf jetzt ein goldener Vorhang mit geflochtenen Ornamenten hing. An den Seiten hatte sie zwei Strähnen frei gelassen, welche an den Schläfen herunter hingen und mit dem Lockenstab in Form gebracht worden waren und ihr Gesicht einrahmten.

Die Visagistin hatte ganze Arbeit geleistet. Nadjas Gesicht war sowieso fast makellos. Doch mit dem professionellen Makeup sah sie nun aus wie gemalt. Ihre Augen strahlten. Die Haut war ebenmäßig und die Wangen kamen mit ganz leichter Unterstützung von Rouge toll zur Geltung. 'Nicht Wow sagen..', schoss es ihr noch durch den Kopf. "Wow!", entfuhr es ihr dann aber doch und die kleine Gesellschaft brach in Jubel aus.

Kommentare:

  1. Das Wow haben die Frauen um Nadja herum aber auch verdient! Aus einer makellosen Schönheit eine noch makellosere Schönheit zu machen ist schon ein Kunstwerk.
    Erinnern wir uns nochmal zurück an eine rauchende, billig geschminkte, mit Tabletten ruhig gestellte, frustrierte, zukunftslose, vergewaltigte und misshandelte Hure namens Nadja in einem elenden, dreckigen Puff... und sehen wir jetzt eine wunderschöne Frau, geliebt, bald verheiratet, Mutter einer süßen Tochter, makellose Haut und Haare dank teuerster und bester Kosmetika - mit sicherer Zukunft, einem liebevollen Mann, der sie auf Händen trägt... eine Königin namens Nadja. Was für ein schöner Höhepunkt eines so jungen und doch schon so erlebnisreichen Lebens!

    AntwortenLöschen
  2. Vor wenigen Wochen bin ich durch Zufall auf diese Nadja Geschichte und diesen geschichtenblock gekommen und ich muss ehrlich sagen ich bin begeistert ! Ich habe mir alles durch gelesen von Anfang an, wo Nadja in der Ukraine an der Bushaltestelle mit ihrem Rucksack und ihrem Teddy auf den bus nach Deutschland gewartet hat bis hin zu diesem letzten Kapitel wo Nadja von ihrer Familie und ihren freunden zurecht gemacht wird für die Hochzeit. Es war sehr spannend zu lesen und durch das Inhaltsverzeichnis war es auch leicht zu überblicken wo es nun weitergeht mit dem lesen. Ich war sehr ünerrascht als ich mitbekommen habe wie lange diese Geschichte schon geschrieben wird und das sie bis vor kurzem auch noch geschrieben wird. Kommt noch ein weiteres Kapitel zur hochzeit von Joe und Nadja ? Ich weiß das die Geschichte nun so langsam beendet werden wollte von Joe..
    Mich hat lange nicht mehr eine Geschichte so fasziniert und zum pausenlosen lesen animiert wie diese und ich werde mir auch weitere Geschichten auf dem geschichtenblog durchlesen.
    LG isabella

    AntwortenLöschen
  3. Wann geht es denn weiter?
    Ich habe innerhalb von drei Tagen jedes einzelne Kapitel gelesen... ich brauche mehr Stoff!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es sehr schade, dass seit langer zeit keine kapitel mehr geschrieben werden.
    Mich hat die geschichte sehr fasziniert. Am spannendsten fand ich die stelle, in der nadjas vater nach USA kommt.
    LG Sepp

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Joe ,
    da wir nun schon so lange nichts mehr von dir gehört haben, nehme ich an das deine Geschichte hiermit abgeschlossen aus. Ich habe deine Geschichte über viele Monate und Jahre gern gelesen und habe den Blog und die Entwicklung der Hauptprotagonisten immer verfolgt. Nun,da die Geschichte zu Ende ist, werde ich den Block weiterhin treu bleiben und mich auf weitere Geschichten von dir und kaygee freuen.
    Mach weiter!
    Mit vielen Grüßen
    Lars

    AntwortenLöschen
  6. Wann kommt denn jetzt eigentlich was neues im Blog? Ich habe momentan das Gefühl, dass es nichts Neues gibt.
    LG Lars

    AntwortenLöschen

Bitte beim Kommentieren höflich bleiben. Es gibt hier die Möglichkeit Anonym zu kommentieren, aber denke bitte kurz nach ob du das wirklich möchtest. Unterzeichne deinen Kommentar doch mit einem Pseudonym oder deinen Initialen, dass man weiß, welche Kommentare alle von dir sind. Oder noch besser, du nutzt nicht die Auswahl "Anonym" sondern "Name/URL" und lässt das Feld für die URL einfach frei. Dann wird dein Kommentar mit deinem selbst gewählten Namen angezeigt.

Vielen Dank.